Wandel auf dem Immobilienmarkt

Die Studie fand zudem heraus, dass der deutsche Immobilienmarkt das Maß der Dinge bleibt, für den sich nahezu alle Studienteilnehmer interessieren. Der amerikanische Immobilienmarkt gewinnt aber deutlich an Bedeutung, denn für diesen interessieren sich drei Viertel der Befragten. Auch auf diesem Markt spielt Diversifikation eine große Rolle. Am Ende bleibt die Zukunftsperspektive der Immobilie und des Standorts entscheidend.

Viertes zentrales Studienergebnis ist, den Vertriebspartner die Qualität der Immobilie wichtiger ist als hohe Renditeversprechen. So waren in jedem Untersuchungsjahr Objekt- und Standortqualität das wichtigste Kriterium, während Ausschüttung und Rendite Hygienefaktoren sind, die stimmen müssen.

In der diesjährigen Studie erwarteten knapp die Hälfte der Befragten im bereits umkämpften Markt eine weitere Zunahme der Bedeutung von Immobilieninvestitionen. Das ist der höchste Wert im 5-Jahresvergleich, mit Ausnahme des Vorjahres (60,5 %)

Die Streuung der Mieterstruktur gewinnt immer mehr an Bedeutung. In diesem Jahr gaben mehr als die Hälfte der Befragten an, ein Objekt mit vielen Mietern zu bevorzugen. Im Vorjahr war dies nur für ein gutes Viertel der Befragten von Bedeutung. Dies passt auch zum langfristigen Trend: Während in der aktuellen Befragung nur jeder Zehnte angab, auf ein Objekt mit einem einzigen Mieter zu setzen, waren es im ersten Untersuchungsjahr 2012 noch über 40 %. (ahu)

www.wealthcap.com