Vorstandsumbau im Allianz Konzern

Joachim Müller wird neuer CEO der Allianz Global Corporate & Specialty SE / Foto: © Allianz

Im Allianz Konzern gibt es ein größeres Stühlerücken: Bei der Allianz Global Corporate & Speciality SE (AGCS) und Allianz Deutschland werden die Posten des CEO neu besetzt.

Zum 1. Dezember wird Joachim Müller neuer CEO der AGCS und löst damit, vorbehaltlich der aufsichtsrechtlichen Zustimmung, Chris Fischer Hirst ab. Derzeit ist Müller CEO der Allianz Versicherungs-AG und der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG (ABV) sowie Vorstandsmitglied der Allianz Deutschland AG, wo er die Schaden- und Unfallversicherung sowie den Vertrieb verantwortet. Den Posten als CEO der ABV hat er seit 2014 inne, den bei der Allianz Versicherungs-AG seit 2016. Müller verfügt über viel Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche und hat laut Allianz bei seinen bisherigen Vorstandsmandaten erfolgreich unter Beweis gestellt, wie man langfristiges Wachstum mit nachhaltiger Profitabilität im Versicherungsgeschäft vereinen kann. So hat er mit Erfolg Transformations- und Digitalisierungsprogramme geleitet. Sein Fokus in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld galt den Kunden- und Vertriebsthemen, sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft.

Müllers bisherige Positionen werden auf zwei Personen aufgeteilt: So wird Andreas Kanning den Vorstandsvorsitz der ABV und das Ressort Versicherungen im Vorstand der Allianz Deutschland AG übernehmen. Den Vorstandsvorsitz der Allianz Versicherungs-AG wird Klaus-Peter Röhler zusätzlich zu seinem Posten als CEO und Vorstand für das Ressort Schaden der Allianz Deutschland AG übernehmen.

Andreas Kanning ist seit 1995 bei der Allianz tätig und mehre Managementaufgaben im Vertrieb inne. Nachdem er zwischen 2012 und 2014 Leiter des Ressortbereichs Personal bei der Allianz Deutschland AG war, übernahm er anschließend im Vorstand der ABV die Verantwortung für die Vertriebsregion Nord und zusätzlich die Funktion des Arbeitsdirektors.

Chris Fischer Hirst begann bei der Allianz Gruppe im Jahr 1999 als Chief Financial Officer der Allianz Risk Transfer AG. Im Jahr 2007 stieg er in den Vorstand der AGCS auf und unterstützte in einer Reihe von Vorstandsfunktionen, darunter die des Chief Regions & Market Officers und des Chief Financial Officers, die erfolgreiche Etablierung und Entwicklung der AGCS. 2015 rückte er dann als CEO an die Spitze des Industrieversicherers. Als Vorstandsvorsitzender führte er die AGCS durch eine Zeit großer Veränderungen, darunter fällt auch die Integration der damaligen Allianz US-Tochtergesellschaft Fireman’s Fund Insurance Company in die AGCS.

„Chris Fischer Hirs war bei AGCS ein Mann der ersten Stunde und hat wesentlich dazu beigetragen, unsere Industrieversicherungsgesellschaft zum Marktführer zu machen. Ich danke ihm für seinen langjährigen Beitrag für die Allianz und heiße zugleich Joachim Müller in seiner neuen Rolle willkommen. Er ist genau der Richtige, um AGCS in die Zukunft zu führen: Joachim Müller wird weiter an der Neuausrichtung des Unternehmens arbeiten und die Führungsrolle der AGCS in diesem sowohl für die Allianz wie auch für unsere Kunden so wichtigen Geschäftssegment sichern“, so Niran Peiris, Vorstandsmitglied der Allianz SE und verantwortlich für die angelsächsischen Versicherungsmärkte, die globalen Versicherungsgesellschaften sowie die Regionen Mittlerer Osten und Afrika. (ahu)