Vontobel verliert Deutschland-Chef

7698da016161e222.personal_abgang_leerer_stuhl.jpg
© tezzstock - Fotolia.com

Matthias Klein, Chef von Vontobel Asset Management in Deutschland, hat überraschend seinen Posten aufgegeben. Wie die Schweizer Privatbank erklärte, wird Klein Ende des Monats „auf eigenen Wunsch“ dem Bankhaus den Rücken kehren. Das gaben die Schweizer in einer Presseerklärung bekannt.

(fw/ah) Einen Nachfolger für Klein, der im Oktober 2008 zu Vontobel wechselte, gibt es nicht. „Das Relationship Management Wholesale wird weiterhin von Beate Meyer und das Relationship Management Institutional Clients künftig von Ulrike Hofferek-Genfer verantwortet; beide sind im Vontobel Asset Management in Frankfurt tätig“, hieß es in der Pressemitteilung.

Hofferek-Genfer wird auf der institutionellen Seite von Karin Moritz unterstützt. Beide hatte Klein eingestellt, um das institutionelle Geschäft in Deutschland zu forcieren. Nähere Gründe für den plötzlichen Abgang des Deutschland-Chefs gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Branchenkreise vermuten jedoch, dass dies mit unterschiedlichen Meinungen über die Deutschland-Strategie zusammenhängt.