Von Sonnenergie profitieren

Auch ohne eigenes Dach können Anleger Photovoltaik-Anlagen erwerben ©Wolfilser fotolia.com

Die DEB Deutsche Energie Beratung GmbH bietet Anlegern die Möglichkeit, Photovoltaik-Anlagen auf langfristig gepachteten Großdächern zu erwerben. Die Mindestbeteiligung beträgt 20.000 Euro. Das EEG sichert langfristige Erträge

Die Energiewende in Deutschland hat für einen stetigen Ausbau der erneuerbaren Energien gesorgt, sodass deren Anteil an der Gesamtstromproduktion nun bei einem Drittel liegt. Von dieser Entwicklung können auch Anleger profitierten, beispielsweise indem sie in Photovoltaikanlagen investieren. Hierzu muss man nicht einmal selbst ein eigenes Dach besitzen. Das Hamburger Unternehmen DEB Deutsche Energie Beratung GmbH bietet die Möglichkeit, eine Photovoltaikanlage (Direkteigentum, keine mittelbare Beteiligung, Grundbucheintrag) auf langfristig gepachteten Großdächern zu erwerben. Die Investition kann sowohl bar bezahlt als auch bankfinanziert werden. Die Ertragsstärke der Photovoltaik-Anlagen von etwa sieben Prozent sorgt dafür, dass nicht nur alle Nebenkosten (Verwaltung, Versicherung, Reinigung etc.) sondern auch der Kapitaldienst an die Bank gedeckt werden. Somit finanziert sich die Anlage selbst. Die Investoren profitieren zudem von dem Erneuerbare Energien Gesetz, durch das für 20 Jahre eine staatlich garantierte Stromvergütung zugesichert wird. Außerdem sind die Photovoltaik-Anlagen nach diesem Konzept vollständig abschreibbar. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Käufer sogar bis zu 40 Prozent des Kaufpreises in die Jahre vor dem Kauf „rücktragen”. Die daraus entstehende Steuerrückerstattung steht zur freien Verfügung. Bereits nach 12 – 17 Jahren ist die Anlage vollständig bezahlt und das meist ohne eigenes Kapital gebunden zu haben. Ab diesem Zeitpunkt fließen die Stromverkaufserlöse auf das Guthabenkonto des Investors. (Sonnenrente)

„Kernanliegen der Energiewende ist die Dezentralisierung der Energieversorgung. Es macht großen Sinn, die Energie dort zu verbrauchen, wo sie produziert wird. Mit unserem Konzept leisten Investoren einen wichtigen Beitrag dazu und bauen sich gleichzeitig eine zuverlässige Sonnenrente auf”, sagt der Geschäftsführer der Deutsche Energie Beratung GmbH, Ove Burmeister.

Ab einer Mindestbeteiligung von 20.000 Euro können Anleger direkte Eigentümer einer PV-Anlage der besonders leistungsfähigen 3. Generation werden. Der Investor wird Inhaber aller Vereinbarungen und erhält eine Dienstbarkeit im Grundbuch des Gebäudes, auf dem die Anlage errichtet wird. Die Stromerträge fließen ohne Umwege auf das eigene Konto. Im Rahmen des ertragreichen Konzepts sichert die DEB Deutsche Energie Beratung alle PV-Anlagen durch eine All-Risk-Versicherung ab. Diese versichert das Eigentum nicht nur gegen Diebstahl und Elementarschäden, sondern sogar gegen eine „Sonnen-Mindereinstrahlung” und schafft so beste Rahmenbedingungen für eine ertragreiche und krisenresistente Investition in die unerschöpfliche Energie der Sonne. (ahu)

www.deb24.de