Von Bitcoins bis zu medizinischen Daten. Was ist die Blockchain-Technologie und wie funktioniert sie?

Foto: © Andrey Popov – stock.adobe.com

Die Blockchain-Technologie gibt es schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Sie hat sich durch Kryptowährungsprojekte weiterentwickelt und ist heute in verschiedenen Bereichen zu finden – im Bankwesen, bei Zahlungsdiensten, in Transport und Logistik, im Gesundheitswesen und in vielen anderen Branchen. Die Innovation hat neue Perspektiven für den Datenaustausch eröffnet.  

Blockchain ist eine Datenbank in Form einer fortlaufenden Kette von Blöcken, die gleichzeitig auf mehreren über das Internet verbundenen Computern gespeichert wird. Was sie von herkömmlichen Datenbanken unterscheidet, ist ein wesentliches Merkmal: Informationen in der Blockchain können nicht einfach geändert oder gelöscht werden, und sie können auch nicht manipuliert werden. Nur neue Datensätze können der Blockchain hinzugefügt werden.

Die Distributed-Ledger-Technologie wird manchmal auch als Blockchain bezeichnet. Die gesamte Kette von Transaktionsdatensätzen wird gleichzeitig auf Hunderten oder Tausenden von Geräten von verschiedenen unabhängigen Nutzern gespeichert – ein und dasselbe. Daher werden die Informationen in der Blockchain nicht verloren gehen oder sich ändern, selbst wenn mehrere Computer ausfallen. Es gibt keine zentralisierte Organisation, die diesen Prozess kontrolliert.

Blockchain ist eine unzerstörbare digitale Aufzeichnung von Aktionen. Diese Technologie ist verlässlich: Sie kann eingesetzt werden, um den Geldverkehr effizienter zu gestalten, nicht nur zwischen Privatpersonen, sondern auch zwischen Unternehmen und sogar im öffentlichen Bereich.

Funktionsweise von Blockchain

Transaktionen mit verschiedenen Vermögenswerten werden über die Blockchain abgewickelt. Menschen können sich gegenseitig Geld, Wertpapiere und Eigentum übertragen – all das wird als Transaktion bezeichnet. Sie finden fast sofort statt, aber es kann einige Zeit dauern, bis sie bestätigt werden.

Mit Blockchain werden Transaktionen verfolgt. Die Technologie zeichnet auf, wie Vermögenswerte oder Rechte an ihnen von einer Person auf die andere übertragen werden. Ein Register der Eigentümer wird gespeichert und gleichzeitig auf mehreren Geräten aktualisiert.

In Blockchain-Netzwerken finden über einen bestimmten Zeitraum hinweg mehrere Transaktionen statt. Die Datensätze sind in einem einzigen Block zusammengefasst. Diese Blöcke bilden die eigentliche Blockchain, was übersetzt so viel wie „Blockkette“ bedeutet. Diese Kette ist untrennbar, und jeder Block enthält einen Link zum vorherigen Block. Bestehende Blöcke können nicht gelöscht oder bearbeitet werden.

Weiter auf Seite 2