Vom Vorstandschef zum Aufsichtsratschef

Hans Peter Trampe wird seinen Posten als Vorstandsvorsitzender der DR. KLEIN Firmenkunden AG Ende des Jahres niederlegen / Foto: © DR. KLEIN Firmenkunden AG

Hans Peter Trampe wird seine Ende des Jahres auslaufenden Vertrag als Vorstandsvorsitzender der DR. KLEIN Firmenkunden AG nicht verlängern auf den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden wechseln. Dennoch wird er weiterhin an der Entwicklung des Unternehmens beteiligt sein.

Bereits seit 2004 gehört Hans Peter Trampe dem Vorstand der DR. KLEIN Firmenkunden AG an und hat in den vergangenen Jahren seine Kompetenzen immer weiter ausgebaut. Neben Peter Stöhr (COO) und Karsten Valeske (CSO) war zuletzt im September Nicolas Schulmann als CIO in den Vorstand berufen worden. Während Stöhr und Vaelske schon lange der Hypoport-Gruppe, der Muttergesellschaft der DR. KLEIN Firmenkunden AG, angehören, stieß Schulmann erst im April 2018 dazu: Damals hatte die Hypoport AG die von Schulmann mitgegründete FIO SYSTEMS AG, die webbasierter Softwarelösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft entwickelt, übernommen.

„Mit meinen verbleibenden Vorstands-Kollegen haben wir drei sehr fähige Führungskräfte, in deren Hände ich die Leitung der operativen Arbeit in den vergangenen Monaten und Jahren bereits sukzessive habe übergehen lassen. So ist es für mich nur eine logische Konsequenz, mich mit Auslaufen meines aktuellen Vorstandsvertrages auch offiziell aus dem Operativen zu verabschieden“, erklärt Trampe. „Doch meine zukünftige Tätigkeit im Aufsichtsrat wird sich nicht auf die bloße Aufsicht und Kontrolle beschränken. Wir halten es in der Hypoport-Gruppe generell eher nach dem angelsächsischen Modell, in dem der Aufsichtsrat bzw. die „non-executive members of the board“ auch eine strategische und beratende Rolle ausfüllen. So habe ich es bisher als Aufsichtsrat der FIO SYSTEMS AG gehandhabt und so werde ich das auch als Aufsichtsratsvorsitzender der DR. KLEIN Firmenkunden AG fortführen. Ich werde den Kollegen – aber auch unseren Kunden – somit unverändert auch in Zukunft mit meiner Expertise und meinem Netzwerk zur Verfügung stehen.“

Da Trampe sich künftig auf die strategische und beratende Rolle im DR.-KLEIN-Netzwerk konzentrieren wird, wird er auch seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag als Vorstand der Hypoport AG nicht verlängern.

Mehr soziales Engagement

Zudem will sich Hans Peter Trampe verstärkt der Unterstützung der DESWOS (Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V) widmen. Der gemeinnützige und private Verein wird von den im GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen organisierten Wohnungsunternehmen sowie deren Verbänden gemeinsam mit Unternehmen anderer Wirtschaftsbereiche und Privatpersonen durch Mitgliedschaften, Spenden und ehrenamtliches Engagement unterstützt. Ziel ist es, Menschen durch den Bau von Wohnungen und Bildungseinrichtungen in ihrer Heimat eine Zukunft zu geben. Um auf die dortige Arbeit der DESWOS, konkret auf von der Hypoport AG geförderte Projekte, aufmerksam zu machen und weitere Spendengelder einzuwerben, war Trampe bereits zwei Mal mit einem Film-Team in Tansania. Zudem ist er seit 2017 Mitglied im Verwaltungsrat der DESWOS und Vorstandsvorsitzender des Fördervereins. Hier möchte er sein Engagement zukünftig deutlich verstärken. (ahu)