Einfach Makler nennen

Fotolia_29437951_Subscription_XXL.jpg
Foto: © Christian Jung - Fotolia.com

Fonds Finanz korrigiert ihrer Meinung nach irreführende Presseberichte zu angeblichen Provisionsverboten.

(fw/hwt) In der jüngeren Vergangenheit habe es immer wieder Presseberichte gegeben, die sehr leicht falsch verstanden werden konnten. In diesen Presseberichten gehe es darum, dass unabhängige Vermittler keine Provision mehr erhalten dürften. Fonds Finanz weist darauf hin, dass es hierbei nicht um Versicherungsmakler gehe, die in den Augen der EU eben nicht unabhängig seien. Unabhängig in den Augen der EU seien ausschließlich Honorarberater.

Verkürzt bedeute dies, dass Versicherungsmakler sich nicht mehr “unabhängig” nennen dürften. Sie könnten sich aber höchstwahrscheinlich weiterhin “ungebunden” und “frei” nennen. Fonds Finanz empfehle den Betroffenen, sich einfach Versicherungsmakler zu nennen. Die meisten Kunden könnten ohnehin zwischen einem Versicherungsmakler und einem Versicherungsvertreter unterscheiden. Der Begriff Honorarberater sei hingegen fast gänzlich unbekannt. Gemäß EU sei nur noch derjenige Berater unabhängig, der keine Provision erhalte.

www.fondsfinanz.de