Vom schlechten Handyempfang genervt

Foto: © grafikplusfoto - fotolia.com

Ein Drittel der Befragten meiden Orte ohne Netz. In vielen Gebäuden sind Nutzer mit Handyempfang unzufrieden. Investoren als auch Mieter von Gewerbeimmobilien laufen Gefahr, Kunden mangels ausreichender Netzversorgung zu verlieren.

(fw/rm) Für die Deutschen ist ein guter Handyempfang von so großer Bedeutung, dass ein Drittel von ihnen Orte mit schlechtem Empfang mindestens manchmal meidet. Das ergab eine repräsentative Umfrage unter 2.031 Personen im Auftrag der STF Tele Consult GmbH. Besonders in Tiefgaragen (48 Prozent) und in Einkaufszentren/Supermärkten (27 Prozent) stört die Deutschen die schlechte Netzversorgung. Aber auch in Bus und Bahn (21 Prozent) sowie während Autofahrten (20 Prozent) ist jeder fünfte Deutsche häufig frustriert, nicht wie gewünscht telefonieren oder das mobile Internet nutzen zu können. Aus diesem Grund meiden ein Drittel der Deutschen Orte mit schlechtem Netz mindestens manchmal. 10 Prozent der Befragten geben an, solche Orte sehr häufig (3 Prozent) oder häufig (7 Prozent) zu meiden, unter den 35 bis 44–jährigen Deutschen sind es sogar 16 Prozent, die Orte wegen unzureichenden Empfangs sehr häufig (7 Prozent) oder häufig (9 Prozent) nicht aufsuchen. Stefan Feldmann, Geschäftsführer der STF Tele Consult erläutert: „Insbesondere in vielen Gebäuden ist die mobile Internet-Versorgung unzureichend, dies ist uns aus unseren zahlreichen Projekten zur Optimierung des Empfangs bekannt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Bürger nach wie vor nicht mit der Versorgung voll zufrieden sind.“ Auch am Arbeitsplatz, egal ob Betriebshof oder Büro, wünschen sich die Deutschen einen besseren Empfang: 21 Prozent der Vollzeitbeschäftigten geben an, dort das mobile Endgerät nicht wie gewünscht nutzen zu können. Immer noch 11 Prozent der Befragten beklagen den schlechten Empfang in Sport-, Konzert- und Eventarenen sowie in Clubs, Bars und Restaurants. Guter Empfang ist entscheidend, um Kunden zu gewinnen und zu halten. „Investoren als auch Nutzer von Gewerbeimmobilien laufen Gefahr, dass ihnen Mieter oder Kunden abspringen, weil sie in ihren Objekten die gewünschte Versorgung nicht gewährleisten können. Es ist verständlich, dass immer mehr Menschen Orte wie beispielsweise Einkaufszentren oder Hotels meiden, wenn sie sich dort einerseits stunden- oder tagelang aufhalten wollen, aber sie andererseits auf mobiles Internet und Telefonie in diesen Gebäuden verzichten müssen. In dunklen Orten wie Tiefgaragen kommt zudem der Sicherheitsaspekt hinzu, eine gute Netzversorgung gibt den Menschen ein größeres Gefühl der Sicherheit, da sie in Notfällen schnell Hilfe rufen können. Aber auch die bequeme Zahlung des Parktickets per App gewinnt in Parkhäusern und auf Parkplätzen an Bedeutung“, so Feldmann weiter. Über die Studie: Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind von der YouGov Deutschland AG bereitgestellt. An der Befragung zwischen dem 18.03. und dem 21.03.2016 nahmen 2.031 Personen teil. Die Daten wurden mittels Online-Befragung erhoben. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+). www.stf-tele-consult.de