Vom Champions-League-Sieger zum Bankangestellten

Ein prominenter deutscher Ex-Fußball wird Bankangestellter / Foto: © efks - stock.adobe.com

Das Wort „Bank“ ist für Fußballer eigentlich ein Horrorwort: Sie spielen lieber auf dem grünen Rasen, als das Spiel von der Ersatzbank aus zu verfolgen. Ein 35-facher deutscher Nationalspieler geht nun freiwillig auf die Bank.

Stefan Effenberg wird ab sofort das „Firmenkunden-Kompetenzteam Fußball“, bei der VR Bank Bad Salzungen Schmalkalden in Thüringen unterstützt. Der Champions-League-Sieger von 2001 soll mit seinen Kontakten zur Fußballwelt dem Institut helfen, das Geschäft mit Fußballfinanzierungen weiter voranzutreiben. Laut Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ hat das Kreditinstitut bereits dem spanischen Spitzenclub Atletico Madrid einen Kredit über zehn Millionen Euro gegeben. (ahu)