Vom Berater zum Spitzenverkäufer – Wie Sie Ihre Verkaufserfolge systematisch optimieren!

Thorsten Plößer,

Es gibt viele Untersuchungen von wirklich bekannten und hervorragenden Universitäten. Studien, welche über Jahre hinweg geführt wurden. Alle kommen letztendlich zu einem Ergebnis: Alle erfolgreichen Menschen haben sich Ziele gesetzt. Gut durchdachte, realistische und zugleich hohe Ziele.

Das Setzen von Zielen Ich möchte heute mit dem für uns wichtigsten Punkt starten. Das Setzen von Zielen ist für uns die Basis von allem! Meine Empfehlung: Unterteilen Sie Ihre Ziele in private, berufliche und finanzielle Ziele. Selbstverständlich können Sie auch weitere Punkte für sich mit aufnehmen, z.B. familiäre Ziele oder ähnliches. Halten Sie diese Ziele unbedingt schriftlich fest. Unterschätzen Sie nicht die Magie der Schriftlichkeit! So machen Sie es für sich verbindlich. Vielleicht haben Sie in der Vergangenheit schon einmal Ziele aufgeschrieben? Wenn Sie am Ende des Jahres diese Ziele anschauen, stellen Sie möglicherweise fest, dass viele dieser Ziele erreicht worden sind. Manche geplant, andere vermutlich eher zufällig und wieder andere durch wundersame Fügung des Schicksals, vermeintlich. Wenn dies schon so ist, wenn Sie einmal im Jahr Ihre Ziele aufschreiben und sich damit beschäftigen, wie wirksam wäre diese Art, mit Zielen zu arbeiten wohl, wenn Sie sich einmal im Monat mit Ihren Zielen auseinandersetzen? Oder gar einmal die Woche!? Besonders wichtig ist es, dass Sie Ihre selbst gesetzten, sehr hohen und anspruchsvollen Ziele nun in kleine Etappen einteilen. Bei einer Treppe gehen Sie ja auch nicht 4 Stufen auf einmal (was aus meiner Sicht nämlich der Grund ist, warum viele Menschen, welche das Zeug zum Erfolg haben, den Erfolg nicht erreichen!). Sie gehen Stufe für Stufe nach oben. Gehen Sie also kleine Schritte. Halten Sie sich klar vor Augen, was Sie tun müssen, um diese Ziele zu erreichen. Wenn Sie beispielsweise ein finanzielles Ziel haben, dann brechen Sie auch das herunter. Machen Sie gehbare Schritte daraus! Wenn Sie in Ihrem Geschäft beispielsweise 100.000 Euro verdienen möchten, dann rechnen Sie, wie viele Kunden Sie dafür benötigen und was Sie pro Kunde verdienen. Wenn Sie beispielsweise 1.000 Euro an einem Kunden verdienen, dann brauchen Sie, um Ihr Ziel zu erreichen, 100 Kunden mit je 1.000 Euro Ertrag. Jetzt machen Sie sich klar, wie viel Zeit Ihnen dafür bleibt. Sie haben ja keine vollen 12 Monate zur Verfügung. Es gibt Feiertage, es gibt Wochenenden, möglicherweise wollen Sie noch Urlaub machen. Am Ende bleiben Ihnen, je nach Ihren eigenen Vorstellungen, beispielsweise 200 Tage. Nun wissen Sie, wie viel Zeit Sie haben. Schauen Sie jetzt, wie viel Leute Sie ansprechen beziehungsweise akquirieren müssen, um 100 Kunden zu generieren. Wenn jeder 10. angesprochene Kontakt bei Ihnen Kunde wird, dann brauchen Sie einen Plan, wie Sie 1.000 Menschen ansprechen, so dass Sie am Ende 100 Kunden bekommen. Sicher ist das alles sehr einfach dargestellt. Es geht nur darum, Ihnen zu verdeutlichen, wie Sie vorgehen sollten, um Ihre Ziele zu erreichen. Formulieren Sie Ihre Ziele so, als hätten Sie diese bereits erreicht: Ich habe 100.000 Euro auf meinem Sparbuch, ich jogge jeden 2. Tag 10 km, ich bin gesund und sehr glücklich, das Geld fließt mir in rauen Mengen zu, und so weiter … Dies ist sehr wichtig für Ihr Unterbewusstsein! Sie dürfen die Macht des Unterbewusstseins nicht unterschätzen!

Kommentar von: Thorsten Plößer, TPV Unternehmensberatung

www.ThorstenPloesser.de