Vollkommener Triumph für Münchener Verein

Foto: © Sondem - stock.adobe.com

In der christlichen Zahlensymbolik ist die 7 die Zahl der Vollkommenheit. Nicht zuletzt das jüngste Ergebnis einer Studie für den Münchener Verein als „vollkommen“ bezeichnet werden: Der Versicherer holte in allen sechs Teilkategorien und auch im Gesamturteil die Bestnote.

Das Analysehaus ServiceValue hat zum mittlerweile fünften Mal die Wettbewerbsstudie „ServiceAtlas Private Krankenzusatzversicherung“ durchgeführt. Hierzu wurden knapp 1.300 Kundenurteile zu 20 großen privaten Krankenzusatzversichern in Deutschland eingeholt. Dabei erreichte der Münchener Verein als einziger Anbieter in sechs Leistungskategorien die Note und im Gesamturteil „sehr gut“ und hat sich damit im Vergleich zum Vorjahr um einen weiteren 1. Platz verbessert. Das Untersuchungsdesign umfasste wie in den Vorjahren die Teil-Kategorien Produktleistung, Kundenservice, Kundenberatung und Kundenkommunikation. Neu hinzugekommen ist die Kategorie Erreichbarkeit.

„Dass wir in der diesjährigen Studie in allen Leistungskategorien die Spitzenposition erreicht haben, ist ein deutlicher Beleg, wie positiv die Produkte und unsere Serviceleistung in unserem strategischen Geschäftsfeld Krankenzusatzversicherung von den Kunden gesehen werden“, unterstreicht Dr. Martin Zsohar, Vorstandsmitglied des Münchener Verein. „Siebenmal die Note sehr gut zu erhalten, ist beeindruckend, das kommt in der Branche sicherlich sehr selten vor“, so Dr. Zsohar weiter.

„Im Rahmen unserer strategischen Ausrichtung als Serviceversicherer ist das ein weiterer wichtiger Meilenstein. In der Tat sind wir in diesem Jahr besonders stolz, dass wir aus Sicht der Kunden in allen Service-Teilkategorien sehr gut sind und damit ganz oben stehen“, stellt Rainer Breitmoser, Chief Customer Officer des Münchener Verein, fest. „Hinter diesem großartigen Erfolg stehen viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich unermüdlich für unsere Kunden, die beim Münchener Verein im Mittelpunkt stehen, einsetzen.“ (ahu)