Volkswirte warnen vor Europas Schuldenbergen: “Vorsicht geboten!”

Laut dem Euro-Stabilitätspakt sollten die Schulden eines Landes nicht höher als 60% des Bruttoinlandsprodukts sein. Italien liegt mit den 2,3 Billionen Euro Schulden mehr als doppelt so hoch und ist mit diesem Problem nicht allein.

Italiens Schuldenberg liegt bei 2,3 Billionen Euro und ist damit 130% über dem Bruttoinlandprodukt. Das ist mehr als doppelt so viel, als von dem Euro-Stabilitätspakt vorgesehen. Schuld daran sollen die wirtschaftspolitischen Pläne Italiens sein, die in der nächsten Rezession zu ernsthaften Schwierigkeiten führen könnten. Selbst die aktuell gute Weltkonjunktur kann dieses Problem nicht lösen, sie rückt es lediglich aus dem Fokus.

Weitere Themen im Video

  • Italien steht mit dem Problem hoher Schulden nicht alleine
  • Henning Vöpel (Chef des hamburgischen Welt Wirtschaft Instituts) warnt davor die immensen Schuldenberge zu unterschätzen