„Villa Vitalia“ verhandelt über Fördergelder

aabe7a263d139032.fotolia_721103_xs.jpg
© Daniel Fuhr - Fotolia.com

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat in Vorgesprächen Fördergelder für den Ausbau von Schloss Bernstorf, Investitionsobjekt des geschlossenen Fonds „Villa Vitalia Biohospiz AG & Co. KG“, in Aussicht gestellt. Dies teilte die Dr. Röhr Corporate Finance AG, Hamburg, in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Dr. Wolfgang Röhr, Initiator des Fonds, ist zuversichtlich, dass über den jetzt gestellten Förderantrag positiv entschieden wird. “Aus unserer Sicht erfüllen wir mit der geplanten Investition und unserem innovativen Projekt in der strukturschwachen Region alle Voraussetzungen”, so Röhr.

Schloss Bernstorf liegt im westlichen Mecklenburg, nahe Lübeck. Hier soll mit In
vestitionen von 4,5 Millionen Euro, davon 2,5 Millionen Eigenkapital, in einem denkmal
geschütz
ten Schloss ein Pflegehospiz mit Hotel entstehen. Geplant sind 24 Apartments für Gäste mit unheilbarer Krebserkrankung und ihren Angehörigen. Der Fonds hat eine zehnjährige Mindestlaufzeit und kalkuliert mit einer Ausschüttung von 8 Prozent.

Seit Ende der achtziger Jahre hat sich Dr. Röhr Corporate Finance auf Strategie-, Management- und Innovationsberatung spezialisiert.

www.roehr-finance.de