vigo: Aus vier mach zwei

Nur noch wenige Tag in dieser Besetzung: Der Vorstand der vigo Krankenversicherung (v.li. n. re.) Stefan Schumacher, Willi Tiltmann, Dieter Turowski und Micha Hildebrandt / Foto: © vigo

Bei der vigo Krankenversicherung wird der Vorstand deutlich verkleinert: Zum 1. August wird aus dem bisherigen Quartett ein Duo.

Zum 31.7. werden Dieter Turowski und Willi Tiltmann aus dem Vorstand der vigo Krankenversicherung ausscheiden und sich in den Ruhestand verabschieden. Dieter Turowswki gehörte als Mitgliedsvertreter seit der Gründung im Jahr 1985 dem Unternehmen an, seit 2005 sitzt er im Vorstand. Auch Willi Tiltmann ist ein Mann der ersten Stunde und war zunächst als Aufsichtsratsmitglied, ab 2008 dann als Vorstand auf Aufbau und der Weiterentwicklung der vigo beteiligt.

Zu den Meilenstein in Ägide der beiden gehören die Entwicklung der marktweit ersten flexiblen Pflegezusatzversicherung im Jahr 2006, die Aufnahme und Weiterentwicklung der Kooperation mit der AOK Rheinland/ Hamburg seit dem Jahr 2012 und die Verfünffachung der Beitragseinnahmen in der Zeit ihres Wirkens als Vorstände.

Nach dem Ausscheiden der beiden Gründer wird der Düsseldorfer Krankenversicherer künftig nur noch einem zweiköpfigen Vorstand geleitet: Stefan Schumacher und Micha Hildebrandt. Schumacher wird den Vorsitz des Gremiums übernehmen und dabei für die Koordination der Vorstandsarbeit und die Federführung mit den weiteren Organen (Aufsichtsrat und Mitgliedervertretung) verantwortlich sein. Dabei werden die Themen Finanzen, Rechnungswesen, Risikomanagement, Revision und innere Verwaltung die Schwerpunkte seiner Arbeit bilden. Sein Vorstandskollege Micha Hildebrandt wird sich überwiegend mit den Bereichen Vertrieb, AOK-Kooperation, Marketing, Außenkommunikation, Tarife und Vertrag/ Leistung beschäftigen.

„Das bisherige Vorstandsquartett arbeitete in dieser Konstellation seit 2016 vertrauensvoll und erfolgreich zusammen. Ein gesundes Wachstum, die Beibehaltung der Kundennähe und der Fokus auf Nachhaltigkeit werden auch weiterhin unser Handeln prägen“, so Stefan Schumacher. „Als Vorstand verstehen wir die Umsetzung unserer Strategie als Teamaufgabe und arbeiten dafür – auch mit der Belegschaft – weiterhin eng zusammen“, so der künftige Vorstandsvorsitzende weiter. (ahu)