Vier Sterne für die Bayerische

Foto: © Андрей Яланский - stock.adobe.com

Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat vom BVK erneut eine Auszeichnung als fairer Versicherungspartner erhalten. Dabei konnte sich der Münchner Versicherer gegenüber dem Vorjahr sogar steigern und hat in einem Bereich die Bestnote erhalten.

Um kooperative, partnerschaftliche Beziehungen zwischen Versicherern und selbständigen Agenturinhabern zu schaffen sowie für Transparenz zu sorgen, vergibt der BVK seit dem Jahr 2009 jährlich das Siegel „Fairness für Versicherungsvertreter.“ Ein wesentlicher Teil des Ratingverfahrens ist die Durchführung einer standardisierten, etwas 15-minütigen Online-Vermittlerbefragung, in der Vermittler zu verschiedenen Aspekten der Partnerschaft zwischen Versicherer und Vermittler interviewt werden. „Vermittler erhalten so die Möglichkeit, sich aus neutraler Quelle ein objektives Bild des Geschäftspartners zu machen“, erklärt BVK-Präsident Michael H. Heinz. „Mit dem BVK-Rating wollen wir den teilnehmenden Unternehmen aufzeigen, in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht, und helfen, Schwachstellen zu beseitigen – zum Nutzen beider, des Unternehmens und der Vermittler.“

In diesem Jahr erhielt die Bayerische erneut das Siegel und wurde mit dem Urteil „sehr gut“ (vier Sterne) ausgezeichnet. Der Ratingbericht hebt besonders die positiven Entwicklungen in den Bereichen Innendienstunterstützung und Kundenorientierung sowie die unverändert hohe Produktqualität aus Sicht des Vermittlers hervor. Zudem wurde auch die Vertriebspolitik des Münchner Versicherers mit „sehr gut“ beurteilt. Beim Themenkomplex „Allgemeine Vermittlerunterstützung –und betreuung“ punktete die Bayerische ausdrücklich bei der Qualität der Schulungs- und Qualifizierungsangebote. So attestierten 99 % der Vermittler der Versicherungsgruppe eine umfangreiches und gutes Angebot.

In der Kundenorientierung konnte sich die Bayerische sogar über das Urteil „exzellent“ freuen. Die hervorragende Bewertung bezieht sich vor allem auf die Produktqualität und -vielfalt sowie die Service- und Assistance-Leistungen. Gegenüber dem Vorjahr konnte sich die Versicherungsgruppe in den Bereichen Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Schadenregulierung und Policierung sogar weiter steigern.

„Wir freuen uns ungemein über diese Auszeichnung. Sie zeigt, dass wir in Sachen Kundenorientierung und Produktinnovationen auf dem richtigen Weg sind“, so Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Der BVK gehört zu den wichtigsten Verbänden für Versicherungsvermittler und legt offen, wie fair ein Versicherer mit seinem Vertrieb umgeht.“

“Auch die ISV begrüßt die Teilnahme an der Initiative. Das Ergebnis ist ein richtungsweisendes Zeichen, was unsere neugedachte Unternehmenskultur betrifft. Gerade die zukünftigen Herausforderungen in unserer Branche lassen sich nur im fairen Miteinander bewältigen. Spürbar wird dies nicht nur im Vertrieb, sondern auch täglich bei unseren Kunden vor Ort“, ergänzt Martin Duschner, stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinschaft selbstständiger Vermittler der Bayerischen e.V (ISV). (ahu)