Viel Bewegung bei Swiss Life

goetz_wenker.jpg
Götz Wenker

In einer heutigen Pressemeldung gab Swiss Life die Nachfolgeregelungen in den Geschäftsleitungen von Swiss Life Deutschland und Schweiz bekannt.

(fw) Markus Leibundgut (44) wird per 1. Juli 2013 neuer Chief Operating Officer und damit Mitglied der Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland. Leibundgut verfügt über eine breite Erfahrung in der europäischen Versicherungslandschaft und ist seit März 2012 als CFO für Swiss Life Schweiz tätig, wo er entscheidende Impulse in der strategischen Ausrichtung, aber auch in der neuen Produktstrategie sowie den Wachstumsinitiativen im Schweizer Geschäft setzte. Seine Rolle als Finanzchef von Swiss Life Schweiz übernimmt Martin Suter (52), seit 1. Mai 2013 innerhalb der Geschäftsleitung Schweiz zudem für strategische Projekte verantwortlich. Suter war bereits zwischen 2006 und 2012 als CFO von Swiss Life Schweiz tätig. Falko Knabe (42) übernimmt neben seiner Aufgabe als Chief Market Officer in der Geschäftsführung von Swiss Life Deutschland ab 1. Juli 2013 die Verantwortung für Swiss Life Select in Deutschland und wird damit Nachfolger von Götz Wenker. Wenker, der bisher mit dieser Geschäftsführungsfunktion betraut, gibt die Aufgabe weiter und wird fortan als Berater für den Swiss Life-Konzern die Neuausrichtung der Vertriebsorganisationen begleiten. Klaus G. Leyh, bisher Chief Operating Officer in Deutschland und Mitglied der Konzernleitung der Swiss Life-Gruppe, hat sich entschlossen, das Unternehmen zu verlassen. Zu einer Nachfolgeregelung kommt es bei Swiss Life Deutschland auch in der Funktion des Chief Risk Officer: Auf Wilhelm Schneemeier folgt per 1. September 2013 Frank Schiller (41), bisher Chefaktuar von Swiss Life Schweiz. Schneemeier wird seine Aufgaben im Unternehmen künftig auf die Rollen als Mitglied der Geschäftsleitung der Niederlassung in München als Produktverantwortlicher für das Versicherungsgeschäft sowie als Berater der Swiss Life-Gruppe fokussieren.

„Es freut mich sehr, diese Schlüsselfunktionen mit ausgewiesenen Fachleuten und einer neuen Generation von hervorragenden Managern aus den eigenen Reihen besetzen zu können”, sagt Bruno Pfister, CEO der Swiss Life-Gruppe. „Sie werden einen wesentlichen Anteil daran haben, dass wir unsere hochgesteckten Ziele für 2015 in die Tat umsetzen können. Wir danken Klaus G. Leyh für sein großes Engagement, mit dem er wesentlichen Anteil daran hatte, dass wir unsere Position im deutschen Markt stärken und Swiss Life operativ weiter entwickeln konnten. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.”

Swiss Life-Gruppe
Die Swiss Life-Gruppe ist ein europäischer Anbieter von Vorsorge- und Finanzlösungen. In den Kernmärkten Schweiz, Frankreich und Deutschland bietet Swiss Life über eigene Agenten sowie Vertriebspartner wie Makler und Banken ihren Privat- und Firmenkunden eine breite Auswahl an eigenen und Partnerprodukten an.

Die Beraterinnen und Berater von Swiss Life Select, tecis, HORBACH, Proventus und Chase de Vere können anhand des Best-Select-Ansatzes die für ihre Kunden passenden Produkte am Markt auswählen.

Swiss Life Asset Managers bietet institutionellen und privaten Anlegern den Zugang zu Anlage- und Vermögensverwaltungslösungen. Multinationale Unternehmen unterstützt Swiss Life mit Personalvorsorgelösungen und vermögende Privatkunden mit strukturierten Vorsorgeprodukten.

Die Swiss Life Holding AG mit Sitz in Zürich geht auf die 1857 gegründete Schweizerische Rentenanstalt zurück. Die Aktie der Swiss Life Holding AG ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (SLHN). Die Swiss Life-Gruppe beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über rund 4.500 lizenzierte Finanzberaterinnen und -berater.

www.swisslife.com

Fotos unten: von li. nach re.: Falko Knabe, Frank Schiller, Markus Leibundgut, Martin Suter