vfm: „Exzellent“ hat einen Namen

vfm_Liebig_Stefan_rgb.jpg
vfm-Geschäftsführer Stefan Liebig

Gleich zwei Auszeichnungen auf einmal für die vfm Versicherungs- & Finanzmanagement GmbH. Sowohl im ASSEKURATA Rating als auch bei Creditreform punktet das Unternehmen und belegt Spitzenpositionen.

(fw/ah) Zum vierten Mal in Folge hat sich die vfm dem ASSEKURATA Rating unterzogen und dabei erneut exzellente Unternehmensqualität bewiesen. Der Beurteilung lagen drei Kriterien zugrunde: Maklerorientierung, Maklerzufriedenheit und Solidität.
Exemplarisch für die Urteilsfindung in der Kategorie Maklerorientierung ist der Vergleich des theoretisch verfolgten mit dem tatsächlich gelebten Geschäftsmodell, sowie die Konditionen, zu denen das geratete Unternehmen seine Dienstleistung den Verbundpartnern anbietet. Hier konnte vfm auch im Geschäftsjahr 2014 das exzellente Urteil der Vorjahre bestätigen.

In der Teilqualität Maklerzufriedenheit verifiziert ASSEKURATA die Bindung der Verbundpartner an die Gesellschaft mittels einer repräsentativen Befragung von 100 zufällig ausgewählten Maklern. 89 % der Befragten beurteilen die Kooperation mit vfm demnach als ausgezeichnet bis sehr gut – was die enge Bindung der im Verbund agierenden Partner unterstreicht. In Summe führt die Befragung zu exzellenten Bewertungen, sowohl bezogen auf die Zufriedenheit, als auch auf die Bindung der Makler an den Verbund.

Im Bereich Solidität stehen die Prüfung des Risikomanagements sowie die finanzielle Stabilität im Fokus. Auch hier bestätigt vfm erneut das sehr gute Urteil der Vorjahre, insbesondere die Eigenmittelausstattung betreffend. Das Jahresergebnis der vfm ist unverändert stabil, insgesamt steht die exzellente Beurteilung der vfm Versicherungs- & Finanzmanagement GmbH auch in der jüngsten Beurteilung außer Frage.

Daneben hat sich vfm zum wiederholten Mal dem Bilanzrating der Creditreform gestellt und wurde dabei mit dem Bonifitätszertifikat CrefoZert ausgezeichnet. Das CrefoZert ist Ausdruck für überdurchschnittliche Unternehmensbonität und basiert auf einer professionellen Jahresabschlussanalyse durch die Creditreform Rating AG sowie den Bonitätsinformationen der Creditreform Wirtschaftsdatenbank.
Bemerkenswert: Von knapp 4 Mio. wirtschaftsaktiven Unternehmen in Deutschland erfüllen weniger als 2 % die Voraussetzungen, das Zertifikat zu erhalten.

„Einer der wichtigsten Entscheidungsgründe für eine Zusammenarbeit sollte aus unserer Sicht Solidität sein. Dies gilt gleichermaßen für zukünftige, wie für bereits bestehende Partnerschaften. Transparenz schafft zudem Vertrauen und ist die Basis einer jeden Kooperation. Zu beidem haben wir auch in diesem Jahr wieder einen wirksamen Beitrag geleistet”, stellt vfm-Geschäftsführer Stefan Liebig fest.

www.vfm-gruppe.de