Vertriebsstart für publity-Anleihe

Die Unternehmensanleihe der publity AG wird an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet / Foto: © Leonardo Franko - stock.adobe.com

Ab heute können Anleger die neue Unternehmensanleihe der publity AG zeichnen. Mit der Emission verfolgt das Unternehmen zwei Ziele.

Die 5,5 % Unternehmensanleihe 2020/20525 der publity AG ist voraussichtlich bis zum 17. Juni um 12 Uhr in Deutschland und Luxemburg im Vertrieb. Für Inhaber der publity-Wandelanleihe 2015/2020 gibt es bis voraussichtlich 15. Juni 18 Uhr in Deutschland und Luxemburg ein Umtauschangebot. Auch über das Xetra-Tool „DirectPlace“ der Deutschen Börse AG kann die Anleihe gezeichnet werden. Hierfür müssen Anleger eine Order mit Börsenplatz „Frankfurt“ über ihre Bank bzw. ihren Online Broker abgeben, sofern diese(r) an Direct Place angebunden ist. Der Ausgabepreis der Anleihe beläuft sich auf 100 % des Nennbetrags von 1.000 Euro je Schuldverschreibung. Am 19. Juni soll die Anleihe im Open Market der Frankfurter Börse gelistet werden.

Der für das Umtausch- und Mehrerwerbsangebot sowie für das allgemeine öffentliche Angebot maßgebliche, von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) gebilligte Wertpapierprospekt ist auf der Website von publity in der Rubrik „Investor Relations“ abrufbar.

Die Anleihe hat ein Emissionsvolumen von 100 Mio. Euro und eine Laufzeit von fünf Jahren, die am 19. Juni 2025 endet. Am Laufzeitende erfolgt (vorbehaltlich bestimmter vorzeitiger Kündigungsrechte) die Rückzahlung zum Nennbetrag von 1.000 Euro je Schuldverschreibung. Thomas Olek hat sich bereits verbindlich dazu bereiterklärt, über seine Beteiligungsgesellschaft TO-Holding GmbH so viele Stücke zu zeichnen (oder im Umtauschwege zu erwerben), dass ein Gesamtemissionsvolumen unter Berücksichtigung sämtlicher sonstiger Platzierungen von mindestens 50 Mio. Euro gesichert ist. Damit untermauert der Vorstandsvorsitzende und (mittelbare) Mehrheitsaktionär von publity sein Vertrauen in die Gesellschaft und die weiteren Perspektiven.

Durch die Erlöse der Anleihe soll einerseits die Wandelanleihe 2015/2020 refinanziert werden. Andererseits will das Unternehmen mit dem damit eingenommenen Geld das Unternehmenswachstum weiter fördern und die Liquidität der Unternehmensgruppe stärken. (ahu)