Vertrag mit Björn Robens beendet

BHF-BANK Zentrale.jpg

Die BHF-BANK Aktiengesellschaft und ihr ehemaliger Vorstandssprecher Björn H. Robens beenden den Anstellungsvertrag einvernehmlich mit Wirkung zum 30. April 2016.

(fw/rm) Björn H. Robens war seit 2008 im Vorstand der BHF-BANK und führte die Bank seit 2010 als Vorstandssprecher. Im Juni 2015 hatte ihm der vormalige Aufsichtsrat der BHF-BANK das Mandat entzogen. Der nunmehrige Aufsichtsrat der BHF-BANK hat der Aufhebungsvereinbarung zugestimmt. Mit der einvernehmlichen Beendigung des Anstellungsvertrages wurde die Grundlage für eine künftige Zusammenarbeit gelegt. Schon seit Juni 2015 war Robens freigestellt. Die Kündigung wurde dann im Dezember ausgesprochen. Das habe der siebenköpfige Aufsichtsrat des Frankfurter Geldhauses einstimmig beschlossen, berichtete das manager magazin in seiner Dezember Ausgabe. www.bhf-bank.com