Verstärktes Engagement für Digitalisierung der Schulen

Norbert Porazik (li.) und Dr. Christian Bohner (re.) / Foto: © Fonds Finanz Maklerservice

Ab sofort können alle angebundenen Makler der Fonds Finanz bundesweit unbegrenzt viele Schulen und Lehrer für das virtuelle Klassenzimmer netzklasse anmelden. Angesichts der aktuell steigenden Corona-Infektionszahlen reagiert der größte Maklerpool Deutschlands damit auf mögliche Schulschließungen und weitet sein Engagement zur Förderung des digitalen Unterrichts mit netzklasse aus. Die Nutzung des virtuellen Klassenzimmers ist für Schulen kostenfrei. Das Angebot gilt für das ganze Schuljahr 2020/21.

Wie Basierend auf der Technologie der Online-Beratungssoftware Bridge wurde während des ersten Lockdowns im Frühjahr mit netzklasse ein virtuelles Klassenzimmer entwickelt. Bereits im August verkündete die Fonds Finanz ihre Unterstützung bei der Digitalisierung des Unterrichts an deutschen Schulen. Bislang durften ausschließlich Fonds Finanz Makler des Loyalty-Programms „Three Circles“ das netzklasse-Angebot nutzen und bis zu drei Schulen anmelden.

Da die Diskussionen zu regionalen Lockdowns und Schließungen von Schulen wieder intensiv geführt werden, bezieht die Fonds Finanz erneut Stellung für den Zugang zu Bildung und weitet das Angebot der Schulpatenschaft für das virtuelle Klassenzimmer mit netzklasse weiter aus. Somit können nun alle Vertriebspartner des Münchner Maklerpools beliebig viele Schulen in ganz Deutschland für eine kostenfreie Nutzung des virtuellen Klassenzimmers netzklasse anmelden. Nach der Registrierung über ein Antragsformular (verfügbar auf www.fondsfinanz.de/meine-fonds-finanz/online-beratung/netzklasse) und der Freischaltung sowie Überprüfung der Verbindung zur Fonds Finanz können die Schulen den Service kostenfrei nutzen. Die Kosten in Höhe von 1.000 Euro pro Schule übernimmt die Fonds Finanz.

„Bildung ist das höchste Gut“, sagt Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz Maklerservice GmbH. „Durch den Lockdown zu Beginn des Jahres sind uns bundesweit enorme Defizite bei der digitalen Schulbildung bewiesen worden. Die Lage hat sich seitdem nicht gravierend verändert. Unseren Schulen fehlt es immer noch an der notwendigen Ausstattung, um den virtuellen Unterricht zu ermöglichen. Gerade in Zeiten einer Pandemie ist Zusammenhalt und Unterstützung essenziell. Vor allem unsere Kinder sowie alle Lehrer und weitere Angestellte von Bildungseinrichtungen brauchen jetzt unsere Unterstützung. Mit dem netzklasse-Patenprogramm wollen wir die Chance ergreifen und uns für besseren, digitalen Unterricht engagieren.“, so Norbert Porazik.

„Das Thema digitale Bildung ist heute relevanter denn je und betrifft die gesamte Gesellschaft. Wir freuen uns sehr, dass die Fonds Finanz das Angebot nun auf alle Vertriebspartner ausweitet und hoffen, damit vielen Schülern und Bildungsträgern weiterzuhelfen”, so Dr. Christian Bohner, Geschäftsführer der Kuravisma GmbH und Initiator von netzklasse.

Das Programm ist zu 100 Prozent DSGVO-konform und wird ausschließlich auf deutschen Servern gehostet.