Umfrage: Wahrnehmung von Gütesiegeln

Foto: © Thomas Reimer - fotolia.com

Knapp jeder zweite Entscheider und Mitentscheider in Versicherungsangelegenheiten (49 Prozent) gibt an, innerhalb der letzten zwölf Monate mindestens ein Gütesiegel im Kontext von Versicherungen wahrgenommen zu haben.

(fw/rm) Die Hälfte (55 Prozent) von ihnen weiß jedoch nicht mehr, zu welchem konkreten Anlass dies der Fall war. Allgemein nimmt die Wahrnehmung von Gütesiegeln im Zusammenhang mit Versicherungen mit zunehmendem Alter ab. Dies ist das Ergebnis der Studie „Kundenmonitor Assekuranz“ mit dem Schwerpunktthema „Gütesiegel und Online-Kundenbewertung“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für das 2.144 Entscheider und Mitentscheider in Versicherungsangelegenheiten vom 15.04. bis 02.05.2016 mittels standardisierter Online-Interviews repräsentativ befragt wurden. „Grundsätzlich gibt es bei den Befragten eine allgemeine Zurückhaltung gegenüber den unterschiedlichen Siegeln“, sagt Christoph Müller, Senior Consultant in der Finanzmarktforschung bei YouGov. „Insbesondere ältere Verbraucher sehen die fehlende Unabhängigkeit kritisch“: 80 Prozent der Befragten über 55 Jahren hegen Zweifel daran, dass die Institutionen, die Gütesiegel vergeben, wirklich von der Versicherungswirtschaft unabhängig sind. Zum Vergleich: Unter den Gesamtbefragten sind es 72 Prozent. „Umso wichtiger sind daher die Kriterien für den Vergabeprozess der Siegel. Diese sollten auf einem qualitativ hochwertigen Niveau liegen und stets stichhaltig sein. Darüber hinaus kann eine starke Marke, die hinter dem Siegel steckt, zusätzlich auf das Vertrauen der Verbraucher einzahlen und die Unabhängigkeit zum Versicherer verstärken“, sagt Müller. Zu den Top 5 der bekanntesten Siegel gehören (in alphabetischer Reihenfolge): Check24, Finanztest, Focus Money, TÜV Service tested sowie Öko-Test. Deutlich weniger bekannt sind die Siegel der amerikanischen Ratingagenturen wie Fitch oder Standard & Poor’s. Das Schwerpunktthema „Gütesiegel und Online-Kundenbewertung“ liefert neben der Bekanntheit und Vertrauenswürdigkeit von Siegeln auch Informationen darüber, welche Siegelarten für die Kaufentscheidung am wichtigsten sind. Es zeigt ebenfalls, wie verschiedene Testurteile, z. B. „Sehr gut“, „Testsieger“ oder „1. Platz“, in Sachen Siegelbenennung beim Verbraucher ankommen. Hinsichtlich Bekanntheit und Vertrauenswürdigkeit wurden die folgenden Siegel getestet: €uro, Assekurata, Capital, Check24, Deutsches Institut für Servicequalität (n-tv), Deutschland Test (Focus), DFSI (Deutsches Finanz-Service-Institut), ebont, ekomi, Finanztest, Fitch Ratings, Focus Money, Franke und Bornberg, Handelsblatt, Institut für Vorsorge- und Finanzplanung (IVFP), Kubus, Morgen & Morgen, Öko-Test, Service Value (DIE WELT), ServiceRating, Standard&Poors, Top Service Deutschland, Trustpilot, TÜV Service tested, Wirtschaftswoche. www.yougov.de