Versicherer unterstützt Opfer sexueller Gewalt

Dr. Andreas Eurich (Barmenia) übergibt den Scheck an Julia Gommeringer (Dunkelziffer e.V.) © Barmenia

Mitarbeiter der Barmenia Versicherungen verzichteten ein Jahr lang auf einen kleinen Teil ihres Gehalts. Das Geld kommt nun Opfern sexueller Gewalt zugute.

Der Vorstandsvorsitzender der Barmenia Versicherungen, Dr. Andreas Eurich, übergab gestern stellvertretend für das Unternehmen eine Spende in Höhe von 9.929,38 Euro an Dunkelziffer e.V.  Für den Verein, der sich für Jungen und Mädchen einsetzt, die sexuelle Gewalt erfahren haben, nahm Juli Gommeringer den symbolisch überreichten Scheck entgegen. Die Summe kam zustande, indem insgesamt 871 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wuppertaler Versicherers sich an der Rest-Cent-Spende beteiligt und damit ein Jahr lang auf ihre Netto-Cent-Beträge hinter dem Komma der monatlichen Gehaltsabrechnung verzichteten. So kamen Endes des Jahres insgesamt 4.929,38 Euro zustande, zu denen das Unternehmen noch weitere 5.000 Euro dazugab.

Die Aktion “Rest-Cent-Spende – Barmenianer helfen” läuft seit Juli 2015 und war bereits in den ersten Monaten ein voller Erfolg. „Ich bin stolz darauf, dass sich so viele unserer Mitarbeiter an der Rest-Cent-Spende beteiligen“, so Andreas Eurich. „Mit ihren Rest-Cents übernehmen die Mitarbeiter gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung.“ Die Barmenianer schlagen vor, welche gemeinnützigen Organisationen in Zukunft unterstützt werden sollen und stimmen dann über die Vorschläge ab. (ahu)

www.barmenia.de