Versicherer profitieren von Aufschwung

Die gute Konjunktur lässt die Beitragseinahmen der Versicherer wachsen / Foto: © adam121-fotolia.com

Die gute Konjunktur freut Deutschlands Versicherer. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind besonders für die Schaden- und Unfallversicherung positive Impulse zu erwarten. Die Lebensversicherungen dürfte das niedrige Zinsniveau weiterhin zu schaffen machen.

Die GDV-Volkswirte schätzen in ihrer Broschüre “Konjunktur und Märkte”, dass die Beiträge in diesem Jahr um ca. 1 % wachsen werden. Damit dürfte der Anstieg deutlich größer als im letzten Jahr ausfallen, als das Beitragsvolumen um 0,2 % auf 194,2 Mrd. Euro wuchs. Als Begründung für die Prognose führt der GDV vor allem das voraussichtlich anhaltend robuste Wirtschaftswachstum in Deutschland an, das in diesem Jahr auf 1,5 % geschätzt wird. Deshalb wird erwartet, dass sowohl Unternehmen als private Haushalte verstärkt Versicherungsschutz nachfragen werden.

Dr. Klaus Wiener, Mitglied der GDV-Geschäftsführung: „Obwohl die Risikolage weiterhin sehr angespannt ist, zeigt sich die Konjunkturentwicklung zu Beginn des Jahres 2017 überraschend freundlich. In nahezu allen Wirtschaftsregionen der Welt deuten die einschlägigen Konjunkturindikatoren auf weiteres und zum Teil auch beschleunigtes Wachstum hin. Angesichts der unwägbaren Folgen des Brexit, des aufkeimenden Protektionismus und Nationalismus und nicht zuletzt wegen der vielen ungelösten Krisen in der Welt ist die Prognoseunsicherheit aber weiterhin deutlich erhöht.“

Niedrigzinsphase dämpft Lebensversicherungsgeschäft

Nur wenig Grund zur Freude haben die Lebensversicherer, die nach wie vor unter dem niedrigen Zinsniveau leiden. Zudem lassen sich bei ihnen strukturelle Veränderungen im Produktportfolio beobachten. Deshalb erwartet der GDV auch in diesem Jahr einen Beitragsrückgang bei den Lebensversicherern, der allerdings schwächer ausfallen dürfte als im vergangen Jahr. So sanken im vergangen Jahr die Beitragseinnahmen der Sparte um 1,1 % auf 92,7 Mrd. Euro, die laufenden Beiträge blieben allerdings stabil.

Geschäftslage ist besser als die Erwartungen

Auch der aktuelle Konjunkturtest des ifo Institut deutet ebenfalls auf eine zumindest stabile Geschäftsentwicklung in der Versicherungswirtschaft hin. So bewertet die große Mehrheit der Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage als befriedigend. Die momentane Situation ist damit aus Unternehmenssicht freundlicher als die Geschäftsperspektiven. Zwar rechnet eine deutliche Mehrheit der Unternehmen auf Sicht der kommenden sechs Monate mit einer gleichbleibenden Geschäftsentwicklung, die Erwartungshaltung ist aber deutlich gedämpfter. Insgesamt spiegeln die Umfrageergebnisse des ifo Instituts das schwierige Umfeld aus niedrigen Zinsen und hoher Regulierungsintensität wider. (ahu)

www.gdv.de