Versicherer bekennt sich zu Vielfalt

Foto: © VadimGuzhva - stock.adobe.com

Die Gothaer legt im Rahmen der Weiterentwicklung ihrer Unternehmenskultur zukünftig einen stärkeren Fokus auf das Thema Diversity Management und hat deshalb jetzt die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet.

Im Dezember 2006 haben vier Unternehmen die „Charta der Vielfalt“ ins Leben gerufen. Die Arbeitgeberinitiative, die von der Bundesregierung unterstützt wird, will in Unternehmen ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität Wertschätzung erfahren. Mit der Unterzeichnung der Charta drückt die Gothaer ihre ausdrückliche Anerkennung des Diversity-Gedankens aus.

“Schon heute stehen wir für eine vielfältige Gemeinschaft. Wir setzen ganz bewusst auf Vielfalt, denn das zahlt auf die Veränderungsfähigkeit der Gothaer ein und bringt spürbare Vorteile in der Arbeitgeber-Attraktivität, in unserer Innovationskraft, in der Kundenperspektive und im Nutzen der Potenziale aller Mitarbeiter,” erläutert Dr. Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender des Konzerns, der das Diversity Management in der Gothaer gemeinsam mit dem gesamten Vorstandsteam aktiv begleitet. Um in der Gothaer noch stärker ein Diversity Milieu zu verankern, erarbeitet im nächsten Schritt ein interdisziplinäres Team aus verschiedenen Bereichen und Hierarchiestufen konkrete und sichtbare Zeichen, an denen jeder im Unternehmen erkennen kann, dass das Thema Diversity im Sinne der Charta gelebt wird. (ahu)

www.gothaer.de