Vermittlerzahl weiter im freien Fall

Foto: © afxhome - stock.adobe.com

Vor vier Jahren gab es deutschlandweit noch ca. 40.000 registrierte Versicherungsvermittler mehr als aktuell. Auch im zweiten Quartal 2019 hat sich der Vermittlerschwund weiter fortgesetzt, wie aus dem aktuellen Vermittlerregister der DIHK hervorgeht. Vor allem bei einer Gruppe gibt es einen deutlichen Schwund.

Im zweiten Quartal 2019 waren 199.421 Versicherungsvermittler in Deutschland registriert, 540 weniger als noch drei Monate zuvor. Hauptverantwortlich für diesen Rückgang sind vor allem die gebundenen Versicherungsvertreter, deren Zahl sich seit Jahresanfang um 1.924 verringert hat und nun bei 121.136 liegt. Allein im zweiten ist die Zahl der Vertreter um 586 zurückgegangen. Zulegen konnten hingegen die produktakzessorischen Vermittler, deren Anzahl mit 4.540 um 172 über der von Ende März liegt.

Deutlich geringer waren die Veränderungen bei den anderen Vermittlergattungen. So gab es Ende Juni 24 Makler mehr als noch Ende März, womit aktuell 46.412 Makler im Vermittlerregister eingetragen sind. Jedoch sind das 143 Makler weniger als noch vor sechs Monaten. Die Zahl der produktakzessorischen Makler lag Ende Juni bei 147, vier mehr als Ende März.

Gefallen ist auch die Zahl der Versicherungsvertreter mit Erlaubnis, die mit 28.655 um 63 Personen unter dem Wert des ersten Quartals liegt. Die Zahl der Versicherungsberater blieb konstant bei 337. (ahu)