Verkaufsstart für das dritte Leben eines Leipziger Gebäudes

So soll die "Theaterfabrik" in Leipzig nach der Fertigstellung aussehen / Foto: © Instone Real Estate Leipzig

Von der Fabrik zum Veranstaltungsort umfunktioniert und nun ein Wohngebäude: Die Leipziger „Theaterfabrik“ hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Nun startet Instone mit dem Verkauf der Eigentumswohnungen.

Instone Real Estate errichtet im westlichen Leipziger Stadtteil Leutzsch 75 Eigentumswohnungen und 54 Tiefgaragenstellplätze. Den künftigen Bewohnern stehen zudem ein eigener Fitnessbereich und attraktive Grünflächen mit Ruhezonen zur Verfügung.

Mitte 2021 soll der erste Bauabschnitt fertiggestellt sein. Der Vertrieb für das Projekt wurde jetzt gestartet. Das erwartete Verkaufsvolumen liegt bei über 20 Mio. Euro.

Vor der Umfunktionierung zu einem Wohngebäude wurde die Immobilie bereits auf zwei völlig andere Arten genutzt: Zunächst wurden hier zwischen dem Anfang des 20. Jahrhunderts und den 1990er Jahren Lacken und Farben hergestellt. Zwischen 2003 und 2005 fanden in dem denkmalgeschützten Objekt Theateraufführungen, Kabarettprogramme und Konzerte statt. Zuletzt stand die Immobilie leer.

„Die ‘Theaterfabrik’ verbindet den Reiz eines geschichtsträchtigen Gebäudes unter Denkmalschutz mit einem modernen und zeitgemäßen Wohngefühl. Durch die spannende Architektur und unsere intelligenten Revitalisierungsmaßnahmen entsteht ein echtes Juwel am Leipziger Wohnungsmarkt, das sowohl für Kapitalanleger als auch Eigennutzer attraktiv ist“, so Torsten Kracht, CSO der Instone Real Estate Group.

Weiterer Informationen zum Projekt finden Sie hier. (ahu)

www.instone.de