Vereinfachte Struktur für mehr Transparenz

Der erweitere Vorstand der umstrukturierten Solvium Holding AG (v.l.n.r.): André Wreth, Olaf Will, Christian Petersen und Marc Schumann / Foto: © Solvium Holding AG

Die Solvium Holding AG hat im vergangenen Jahr ihre Struktur vereinfacht. Wichtigste Maßnahme dabei ist die Verschmelzung der Solvium Capital GmbH mit der Solvium Holding AG, die noch im Dezember rechtlich eingeleitet wurde. Zudem wird der Vorstand nun auf vier Mitglieder erweitert.

Mit der Verschmelzung möchte die Solvium Gruppe ihre Ertragskraft und Vermögenslage auf Ebene der AG sichtbar und nachvollziehbar machen. Für Solvium-Gesellschaften, die mit dem Kapital von Investoren Logistikequipment für alle noch laufenden Kapitalanlageprodukte von Solvium kaufen, verkaufen und managen, trat bereits zuvor die Solvium Verwaltungs GmbH an die Stelle der Solvium Captial GmbH als Muttergesellschaft. Im zweiten Halbjahr 2021 erweiterte die Holding zudem ihr Risikomanagementsystem, um es an die nun umgesetzte neue Struktur anzupassen. Nach diesen Änderungen plant die Solvium Gruppe jetzt auch, neben den Abschlüssen der AG, auch die aller Tochtergesellschaften von Wirtschaftsprüfern testieren zu lassen.  Zusätzlich hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 19. Januar beschlossen, den Vorstand der AG um Christian Petersen, Marc Schumann und André Wreth zu erweitern.

Neue Vorstände und Aktionäre

Bisher war Olaf Will Alleinvorstand. Petersen ist langjähriger Geschäftsführer der ConRendit Fondsverwaltung GmbH und bleibt dies bis zur endgültigen Löschung der letzten ConRendit-Gesellschaften in diesem Jahr. Schumann ist bereits seit der Gründung Geschäftsführer der Solvium Capital GmbH und bleibt zudem weiterhin auch Geschäftsführer der Noble Container Ltd. und der Axis Beteiligungsgesellschaft. Wreth gehört ebenfalls zur Geschäftsführung der Solvium Capital GmbH und bleibt zudem Geschäftsführer der Solvium Capital Vertriebs GmbH. Die Funktionen von Wreth und Schumann bei der Solvium Capital GmbH entfallen mit der Verschmelzung. Vorstandsvorsitzender Will freut sich über seine neuen Kollegen: „Ich bin froh, dass wir die seit Jahren geplante Erweiterung des Vorstands jetzt umsetzen können. Wir sind in den letzten beiden Jahren in neue Dimensionen vorgestoßen. Der Vorstand ist nun nicht nur erweitert, sondern auch verjüngt und damit gleichzeitig stabil und zukunftsfähig.“

Die neuen Vorstände der Holding werden zudem auch Aktionäre. Petersen, Schumann und Wreth übernehmen zu gleichen Teilen insgesamt 49 % der Aktien. Damit soll ein Gleichklang von Interessen mit dem Vorstandsvorsitzenden und Hauptaktionär Olaf Will geschaffen werden. Zusätzlich hat sich Anfang November der bekannte Schweizer Investor Dr. Max Rössler mit 5 % am Unternehmen beteiligt. Er stellt der Unternehmensgruppe weitere Mittel für Unternehmensbeteiligungen und Investitionen zur Verfügung, um das Portfolio zu stärken. Die Solvium Holding AG plant dementsprechend weitere Beteiligungen an Unternehmen, die das Management von Assets für die Kapitalanlagen von Solvium für die Zukunft absichern. Vorgespräche und Verhandlungen mit mehreren Unternehmen haben bereits begonnen. Im laufenden Jahr könnten die Pläne bereits konkretisiert werden. Darüber hinaus stellt die Unternehmensgruppe sich auch dem Thema ESG und beginnt den Prozess mit entsprechenden Anpassungen bei sich selbst. (lb)