Verbrauchertests 2.0: DEFINO “City Contest 2017”

Foto: © Antonio Gravante - fotolia.com

Der “City Contest”, der ab dem 1. Juli 2016 bereits in Form einer Pilotphase startet, konzentriert sich mit festangestellten Testern ausschließlich auf die erlebte Beratungsqualität und orientiert sich dabei an etablierten Standards im Bereich der Bedarfsanalyse.

(fw/rm) “Unser Ziel ist es, dass 10 gleichartige Kunden auch in 10 Fällen zumindest auf die gleichen Bedarfe und in der Königsklasse sogar auf die gleichen Empfehlungen bzgl. des Lösungsangebots hingewiesen werden”, unterstreicht Markus Gauder, Geschäftsführer der GfQ, seinen Qualitätsanspruch. Die Gesellschaft für Qualitätsprüfung – GfQ – führt ab dem 1. Juli 2016 den City Contest durch. Ab Januar 2017 testet die GfQ jährlich in mind. 400 Städten bundesweit. Der Leitsatz des Qualitätschecks vor Ort ist “Sicherheit durch Qualität und Standards”. Dieser Ansatz wird jeweils vor Ort im Vergleich von Regional- und Großbanken untersucht; im Anschluss werden die Ergebnisse auf dem Portal “Geprüfte Beratungsqualität.de” veröffentlicht. Der für die Tests formulierte Erwartungshorizont des “City Contest” orientiert sich an den Regeln der DIN SPEC 77222 “Standardisierte Finanzanalyse für Privathaushalte”. Dieser DIN Standard wurde auf Initiative des DEFINO Instituts für Finanznorm von einer Gruppe von Fachexperten und Verbraucherschützern entwickelt und 2014 beim Deutschen Institut für Normung (DIN) veröffentlicht. “Das DEFINO Institut garantiert durch sein Zertifikat die Konformität des zukünftigen City Contests im Abgleich mit dem DIN Standard. Wir freuen uns über dieses für die Qualität der Bankberatung in Deutschland wichtige gemeinsame Projekt mit der GfQ”, formuliert Dr. Klaus Möller, Geschäftsführer des DEFINO Instituts. “Wir sind von der zukünftigen Relevanz von DIN Standards für die Finanzberatung in Deutschland absolut überzeugt. Deshalb liegt der neue Ansatz quasi auf der Hand,” so Markus Gauder. “Zugleich können wir bestätigen, dass unser neuer Test-Ansatz fachlich fast identisch ist mit den bisher bereits bewährten Instrumenten.” Eine ausführliche Berichterstattung – sowohl bzgl. der Auffälligkeiten in den regionalen Verbrauchertests (von Flensburg bis Füssen) als auch bzgl. der Ergebnisse des City Contest 2017 -finden Sie ab Januar 2017 in verbraucherblick. verbraucherblick ist ein digitales Magazin von Buhl Data Service, den Machern von WISO steuer:Sparbuch und WISO Mein Geld. Das monatlich erscheinende Magazin hat sich zur Aufgabe gemacht, unabhängig, objektiv und vor allem lückenlos über die relevanten Verbraucherthemen zu informieren. verbraucherblick ist damit der perfekte Partner für die redaktionelle Begleitung dieses Projekts. www.G-f-Q.de