VEMA spendet 10.000 Euro

Andreas Brunner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VEMA

Die Versicherungs-Makler-Genossenschaft (VEMA) eG hat auch dieses Jahr 25 % der Gesamtverzinsung auf die Einlage ihrer Genossenschaftsbetriebe gespendet. Vier soziale Einrichtungen konnten sich über insgesamt 10.000 Euro freuen.

(fw/ah) Wie jedes Jahr hat die Versicherungs-Makler-Genossenschaft eG (VEMA) auch dieses Jahr 25% Der Gesamtverzinsung auf die Einlage all ihrer Genossenschaftsbetriebe gespendet. Den ersten Scheck übergaben am 14.09. Andreas Brunner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VEMA, und Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK e.V.) dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) e.V. im westfälischen Ibbenbüren. Der SkF durfte sich über eine Zuwendung in Höhe von 5.000 Euro freuen. Der SkF bietet seit vielen Jahren Familien und Einzelpersonen Beratung und Hilfe in erschwerten Lebenssituationen an. Über 2.500 Euro durfte sich am selben Tag die Hospizbewegung St. Josef im münsterländischen Gronau freuen. Andreas Brunnner wurde bei der Übergabe des Schecks vom Bundestagsabgeordneten Jens Spahn begleitet. Die Hospizbewegung St. Josef begleitet unheilbar kranke Menschen in der letzten Lebensphase und gibt ihnen eine respektvolle und kompetente Betreuung. Spahn, Heinz und Brunner nutzen den 14.09. um im ebenfalls im Münsterland gelegenen Legden zwei weitere Einrichtungen mit jeweils 1.250 Euro zu beglücken. Zum einen war dies die St. Franziskus Hospizbewegung, die mit ehrenamtlich Tätigen Menschen auf ihrem letzten Lebensweg unterstützt. Der andere Scheck ging an das Netzwerk “Teilhabe am Leben für Menschen mit Demenz”. Das Projekt des Caritasverbandes hat sich zum Ziel gemacht, Menschen mit Demenz und deren Familien ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. www.vema-eg.de