Wermuth Asset Management erweitert Management-Team

Peter Romanowski und Michael Vahrenkamp
Peter Romanowski und Michael Vahrenkamp

Peter Romanowski und Michael Vahrenkamp verstärken ab sofort das Management-Team von Wermuth Asset Management (WAM). Das auf Impact Investments spezialisierte Family Office investiert über Private Equity Fonds, wie den Green Gateway Fund I, in ressourceneffiziente Wachstumsunternehmen in Deutschland und Europa.

(fw) Peter Romanowski, Diplom-Ökonom und DVFA-Investmentanalyst, kommt als Structuring Partner zu Wermuth Asset Management. Er verfügt über 23 Jahre Investment- und Commercial-Banking-Erfahrung und ist Spezialist für Asset Management mit besonderem Fokus auf die Strukturierung von Alternative Asset Fonds sowie das Management von M&A- und IPO-Transaktionen. Bevor er zu WAM kam hat er als Partner der UBK Consulting GmbH unter anderem Fonds in Deutschland, Luxemburg und Italien aufgelegt. Zudem hat Romanowski als General Manager der Photon Energy Deutschland Photovoltaik-Anlagen gebaut. Bei der HSH Nordbank leitete er zuletzt die Produktentwicklung und das Research in der Energie-Sparte der Bank.

Michael Vahrenkamp, MSc und langjähriger CEO, hat über zwei Jahrzehnte erfolgreich Projekte und Unternehmen in Lateinamerika geleitet. Unter anderem war er für Unternehmen wie EADS und STEAG in den Bereichen Telekommunikation, Kraftwerkstechnik und -betrieb, Energieeffizienz, Biomassenutzung und Wasseraufbereitung tätig. Seine Verantwortlichkeiten umfassten Aktivitäten wie die internationale Geschäftsentwicklung, Restrukturierungmaßnahmen, M&A-Transaktionen, Finanzierungen sowie Investitionen in Telekommunikationsinfrastruktur (EUR 110 Mio.), Wasser- und Energieinfrastruktur (EUR 280 Mio.). Bei Wermuth Asset Management wird Vahrenkamp das Kernteam als Partner und Spezialist für Energie, Wasser und Lateinamerika erweitern.

„Wir freuen uns, mit Peter Romanowski und Michael Vahrenkamp zwei ausgewiesene Experten im erneuerbare Energien Bereich gewonnen zu haben“, sagt Jochen Wermuth CIO von WAM. „Beide ergänzen mit ihrer Expertise nicht nur das Management-Team des Green Gateway Fund I, sondern werden auch künftig den Ausbau unserer Investmentpalette wesentlich mitgestalten.“

Der Green Gateway Fund richtet sich an institutionelle Investoren. Im Fokus steht die Beteiligung an europäischen Wachstumsunternehmen, die auf Basis bereits bewährter Geschäftsmodelle einen wesentlichen Beitrag zur Energie- und Ressourceneffizienz leisten. Zu den Beteiligungsunternehmen zählen aktuell Aquarion Water Group, The Mobility House, Primekss sowie OTI Greentech.