US-Zinserhöhung ahoi!

So gut wie jeder Investor auf diesem Erdball hat auf die US-Arbeitsmarktdaten letzten Freitag gewartet, um sich ein klareres Bild vom Zeitpunkt der seit zwei Jahren angekündigten Leitzinserhöhung in den USA zu machen. Während des letzten halben Jahres wurde die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Zinserhöhung in diesem Jahr kommt, mal höher, mal tiefer eingestuft.

Vor einigen Wochen führten einige schwache Wirtschaftsdaten, auch in China, zu einem Umdenken in dieser Frage. Die erwartete Zinserhöhung wurde zunehmend von den meisten Investoren vom Dezember in das Jahr 2016 verschoben. Nun sind die Wirtschaftsdaten aus China zwar immer noch schwach, aber die jüngsten Arbeitsmarktdaten aus den USA waren so überzeugend, dass der Fed-Chefin Janet Yellen wieder mehrheitlich zugetraut wird, die Leitzinsen bereits im Dezember um ein Viertelprozent zu erhöhen. Und das wäre auch schön, damit das Hin-und-her-Geschlingere der US-Zentralbank und damit auch der Finanzmärkte in dieser Frage ein Ende hat.

Die Frage wird natürlich sofort sein, ob dieser kleine Einstieg in die geldpolitische Wende zu einem markanten Zinsanstieg führt oder nur einen symbolischen Wert haben wird. Die Aktienmärkte zumindest legten nach den ersten freitäglichen Jubelarien am Montag den Rückwärtsgang ein und verfielen in das alte Muster: Steigen die Zinsen, fallen die Kurse. Da das Zinsniveau aber unserer Meinung nach bis auf Weiteres sehr niedrig bleiben wird, dürften die negativen Effekte überschaubar sein. Für die europäischen Aktienmärkte wird die politische Karte derzeit wichtiger. Eine mögliche Linksregierung in Portugal, anstehende Wahlen in Spanien mit eventuell ähnlichem Ausgang und eine sich abzeichnende Regierungskrise in Deutschland ob der unterschiedlichen Positionen in der Behandlung der Flüchtlingskrise, verunsichern die Marktteilnehmer zunehmend. Nach dem starken Oktober wäre eine Festigung der aktuellen Aktienmarktniveaus in diesem Umfeld „Jahresendrally“ genug.

Autor: Michael Beck, Leiter Asset Management Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG