US-Wahlergebnis birgt Chancen und Risiken

Liam Bailey

Das Ergebnis der Wahlen in den USA birgt Herausforderungen und Chancen für die globalen Immobilienmärkte. Während es einige Unsicherheiten in Bezug auf die wirtschaftlichen Konsequenzen der Politik von Trump gibt, werden die USA global betrachtet die entscheidende Quelle und das entscheidende Ziel von Immobilieninvestments bleiben.

Es könnte eine instabile Periode auf den Währungsmärkten geben, die einige kurzfristige Entscheidungen rund um die Asset Allocation beeinflussen könnte. Doch wie das Ergebnis des Brexit- Referendums in Großbritannien wird die Überraschung des Wahlergebnisses der letzten Nacht eher in eine bedachte Haltung mit Sicht auf die Auswirkungen der neuen Präsidentschaft münden.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass die USA fast die einzige entwickelte Volkswirtschaft ist, die die Folgen der globalen Finanzkrise weitestgehend abgeschüttelt hat und führend in Bezug auf ein steigendes Wirtschaftswachstum ist. Das Geschäftsklima in den USA und die Innovationen bei den Business Services und den Technologie-Providern mit Sitz in den USA hat dazu beigetragen, die Nachfrage an den Immobilienmärkten weltweit anzukurbeln – und das ist eine unglaublich starke Basis, um weiter darauf aufzubauen.

Stellungnahme von Liam Bailey, Head of Research, Knight Frank