Urlaubsziele spalten Deutschland

Foto: © Rido - fotolia.com

Bald ist er da, der lang ersehnte Sommerurlaub. Mehr als die Hälfte der Deutschen hat ihren Urlaub noch vor sich und wartet auf die schönste Zeit des Jahres. Doch wohin die nächste Reise gehen soll, da gehen die Meinungen der Befragten weit auseinander.

(fw/rm) Sowohl der Urlaub im Ausland (29 Prozent), der Urlaub in Deutschland (27 Prozent) und der Urlaub auf dem schönen „Balkonien“ (27 Prozent) liegen im Trend bei den Deutschen. Dies ergab der repräsentative INSA-Meinungstrend im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG).

Einigkeit bei Urlaub „auf Pump“

Einig sind sich die Deutschen jedoch bei der Urlaubsfinanzierung. Schulden kommen nicht infrage: 42 Prozent bezahlen ihren Urlaub aus dem laufenden Einkommen. Ebenfalls 42 Prozent der Urlauber greifen dabei auf ihre Ersparnisse zurück. Dagegen möchten nur 7 Prozent nichts oder kaum etwas für den Urlaub ausgeben. Nur 2 Prozent aller Befragten würden für den Urlaub Schulden machen. „Die überwiegende Mehrheit achtet auch bei der Urlaubsplanung auf ihre finanziellen Möglichkeiten. Bei den Deutschen ist Urlaub „auf Pump“ keine wirkliche Handlungsalternative. Die Umfrage zeigt, dass der bewusste Umgang mit Geld bei der Mehrheit der Deutschen eine ganz zentrale Rolle spielt”, so das Fazit der Experten der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Ihre Finanzen hat die Mehrheit der Deutschen im Blick: Auch das Budget für den Jahresurlaub wird nicht erhöht. Jeder zweite Befragte (52 Prozent) gibt in etwa gleich viel Geld wie im vergangenen Jahr aus. Nur 14 Prozent wollen dagegen für den diesjährigen Urlaub mehr Geld ausgeben als im Vorjahr. Und 18 Prozent der Befragten möchten sogar weniger Geld zahlen. Hingegen: Vor allem jüngere Befragte zwischen 18 und 24 Jahren (24 Prozent) investieren in diesem Jahr mehr Geld in den Urlaub. Keine Schulden für den Urlaub: 84 Prozent der Deutschen zahlen den Urlaub aus dem laufenden Einkommen oder aus Ersparnissen, so eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). DVAG Infografik_Urlaubsfinanzen

Die Deutschen machen einmal Urlaub pro Jahr

Auf Urlaub verzichten wollen die wenigsten: 38 Prozent der Deutschen machen im Jahr eine mindestens einwöchige Urlaubsreise. Etwa jeder Dritte verreist jährlich zwei- bis dreimal. Heutzutage ist man vor allem im Alter mobiler: Während die Befragten bis 44 Jahre eher einmal im Jahr in Urlaub fahren, sind es vorrangig ältere Befragte über 65 Jahre, die auch zwei bis drei Reisen (38 Prozent) unternehmen. Einfach mal nichts tun Fragt man die Menschen danach, was sie in ihrem Urlaub am liebsten machen, so ist „Einfach mal nichts tun” der absolute Spitzenreiter unter den Urlaubsaktivitäten (50 Prozent). „Baden” (18 Prozent) und „Bildung und Kultur” (14 Prozent) belegen Platz zwei und drei. Vor allem für die Jüngeren ist der Badeurlaub wichtig und steht mit 24 Prozent hoch im Kurs. Mit dem Alter nimmt hingegen das Interesse für Bildung und Kultur zu: 22 Prozent der Befragten ab 65 Jahren bevorzugen diesen Zeitvertreib im Urlaub. Urlaubsziele spalten Deutschland: Bei den Urlaubszielen werden sich die Deutschen nicht einig, so eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Entspannt in den Urlaub: Auch bei der Urlaubsplanung achten die Deutschen auf ihre finanziellen Möglichkeiten, zeigen die Ergebnisse des INSA-Meinungstrends im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Angaben zur Befragung: Vom 13.05.2016 bis 17.05.2016 wurden 1.947 Personen über den INSAMeinungstrend online befragt. Die Ergebnisse der Befragung sind repräsentativ für die Bevölkerung Deutschlands ab 18 Jahren. DVAG Infografik_Urlaubziel

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG)

Mit rund 3.400 Direktionen und Geschäftsstellen betreut die Deutsche Vermögensberatung ca. 6 Millionen Kunden rund um die Themen Finanzen, Vorsorge und Absicherung. Die DVAG ist Deutschlands größte eigenständige Finanzberatung. Sie bietet umfassende und branchenübergreifende Allfinanzberatung für breite Bevölkerungskreise, getreu dem Unternehmensleitsatz „Vermögensaufbau für jeden!“ Die Deutsche Vermögensberatung wurde 1975 von Dr. Reinfried Pohl (1928-2014) gegründet. Andreas Pohl ist seit 2014 Vorsitzender des Vorstands des Familienunternehmens. www.dvag.com