UniVersa erweitert Produktpalette bei PKV

©Pixelot fotolia.com

Zum 1. Oktober hat die uniVersa zwei Ergänzungstarife in der Vollversicherung neu eingeführt und damit ihre Produktpalette in der privaten Krankenversicherung weiter ausgebaut.

Die uniVersa hat mit der Einführung von zwei Ergänzungstarifen in der Vollversicherung ihr Produktangebot in der privaten Krankenversicherung (PKV) ausgebaut. Mit den Neuerungen werden die Leistungen des Tarifes uni-intro|Privat 300n im Zahn- und Krankenhausbereich erhöht. In dem Tarif sind wichtige PKV-Kernleistungen wie Heilpraktiker, Psychotherapie und Leistungen bis zu den Höchstsätzen der Gebührenordnung für Ärzte und Zahnärzte enthalten. Durch den neuen Ergänzungstarif uni-zz können die Leistungen für Zahnersatz und Kieferothopädie von 60 auf 80 Prozent aufgestockt werden. Der stationäre Ergänzungstarif uni-SZ II plus erhöht die Leistungen im Krankenhaus auf Zweitbettzimmer mit Chefarztbehandlung und ist auch als Zusatzversicherung für gesetzlich Krankenversicherte und Heilfürsorgeberechtigte abschließbar.

Die Einführung der Ergänzungstarife hat zum Ziel, die Wettbewerbsposition der uniVersa zu stärken und die Angebots- und Kombinationsmöglichkeiten im Tarif uni-intro|Privat 300 auszubauen. Für einen 30 jährigen gibt es das Komplettpakt mit beiden Ergänzungstarifen und einer jährlichen Selbstbeteiligung von 300 Euro bereits für 301,77 Euro/Monat. Außerdem sind darin Extras wie die Beitragsfreiheit nach Entbindung von bis zu sechs Monaten und garantierte Options- und Wechselrechte innerhalb der uniVersa-Produktlinienwelt enthalten. (ah)

www.universa.de