uniVersa belohnt kostenbewusste Versicherte

Foto: © vege -stock.adobe.com

Wer Leistungen des Gesundheitswesens in Anspruch nimmt, zahlt dafür normalerweise nicht direkt. Stattdessen werden die Kosten von der gesamten Solidargemeinschaft getragen. Damit dies nicht zur übertriebenen Inanspruchnahme führt, belohnt die uniVersa Versicherte, die sorgsam mit den Leistungen des Gesundheitswesens umgehen.

Viele Krankenversicherte der uniVersa können sich Ende des Monats über einen warmen Geldregen freuen: Diejenigen, die im vergangenen Jahr keine Leistungen in Anspruch genommen haben, erhalten je nach Tarife und leistungsfreien Jahren bis zu vier Monatsbeiträge zurückerstattet. So gilt diese in der Vollversicherung bspw. für die ambulanten Classic-Bausteintarife sowie die Tarife VE und intro|Privat. Auch Versicherte mit den ambulanten Restkostentarifen von Beihilfeberechtigten erhalten Geld zurück. Die Bar-Beitragsrückerstattung ist eine Form der Überschussbeteiligung und belohnt gesundheitsbewusstes Verhalten. Insgesamt werden an die Versicherten 24,6 Mio. Euro ausgezahlt, 800.000 Euro mehr als im Vorjahr. Für das laufende Kalenderjahr erfolgte bereits ein Vorausbeschluss, dass die Bar-Beitragsrückerstattung in gleichem Umfang gewährt wird. Die uniVersa führt für Versicherte, die bereits im laufenden Jahr eine Besserstellungsprüfung durch und weist darauf hin, wenn die Beitragsrückerstattung vorteilhafter ist als die Kostenerstattung. (ahu)