Union Investment trennt sich von Immobilie in London

cc669269ec5bcc43.london.jpg
© maromarez - fotolia.com

Union Investment hat sich nach einer Haltedauer von 13 Jahren von seinem Büroinvestment „Whitefriars, 65 Fleet Street“ getrennt. Dies geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor.

(fw/ah) Das 9-geschossige, rund 20.760 m² Mietfläche umfassende Bürohaus in Londons Finanzdistrikt wurde für rund 148 Millionen GBP an ein Special Purpose Vehicle (SPV) des Employee Provident Fund of Malaysia (EPF) verkauft. Ende 2009 hatte Union Investment den Mietvertrag mit dem Bestandsmieter Freshfields bis 2021 verlängert. “Mit der Mietvertragsverlängerung hat sich in dem durch eine hohe Nachfrage nach Core-Investments geprägten Marktumfeld eine günstige Konstellation für den Verkauf des Objektes ergeben”, sagt Dr. Karl-Joseph Hermanns-Engel, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH, Hamburg. “Whitefriars” wurde im Dezember 1997 für den Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland zu einem Sachverständigenwert von 123,7 Millionen GBP erworben und gehörte mit Baujahr 1989 zu den ältesten Objekten im Portfolio des Fonds.

www.union-investment.de/realestate