Union Investment: Immobilien-Investitionsklimaindex stetig im Aufwärtstrend

8a65880fc79b9b6b.wohnimmobilien_deutschland.jpg
© Ingo Wiederoder - Fotolia.com

Die wirtschaftliche Erholung spiegelt sich auch im Klima für Immobilieninvestments in den drei größten europäischen Volkswirtschaften wider. Dies hat sich signifikant verbessert, so eine entsprechende Studie der Union Investment.

(fw/ah) In das neue Jahr starten die Immobilieninvestoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien so optimistisch wie seit 2006 nicht mehr. Der halbjährlich ermittelte Immobilien-Investitionsklimaindex von Union Investment kletterte zum Jahreswechsel auf 70 Punkte und erreicht damit den höchsten Stand seit vier Jahren. Am deutlichsten zeigt sich der Positivtrend in Deutschland, wo der nationale Index bereits zum dritten Mal in Folge anstieg und mit 71,4 Punkten nun erstmals seit 2008 wieder deutlich über den in Frankreich (70,6) und UK (68,1) ermittelten Werten liegt. Im Herbst 2008 stand der europäische Gesamtindex mit 58,9 Punkten auf seinem historischen Tiefstand. “Die deutschen und französischen Immobilieninvestoren bestätigen das zurückgekehrte Vertrauen in den nachhaltigen Aufschwung dieser beiden Kernmärkte. Die Befragungsergebnisse zeigen aber auch, dass sich die Investmentmärkte in Großbritannien noch mühsam in den Aufwärtstrend zurückkämpfen müssen”, sagt Olaf Janßen, Leiter Research bei der Union Investment Real Estate GmbH. Trotz der gestiegenen Investitionslaune: Von einem “günstigen” Investitionsklima, das den Klimaindex erstmals über die 75-Punkte-Marke hieven würde, bleiben Berlin, Paris und London auch 2011 weit entfernt.

Für die aktuelle Investitionsklima-Untersuchung befragte das Marktforschungsinstitut Ipsos im Auftrag von Union Investment 174 Investitionsentscheider von Immobilienunternehmen und institutionellen Immobilieninvestoren in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

www.union-investment.de/realestate