Union Investment erweitert Portfolio

In der Wachstumsregion Rhein-Main erweitert die Union Investment Real Estate GmbH ihr Immobilienportfolio. In der Nähe von Frankfurt haben die Hamburger Investmentmanager ein weiteres Logistikobjekt erworben. Die 14.871 m² Mietfläche umfassende Immobilie ergänzt das Portfolio des institutionellen Immobilienfonds UniInstitutional German Real Estate.

(fw/rm) Das Objekt ist zu 100 Prozent an das international agierende Logistikunternehmen agotrans logistik GmbH vermietet. Verkäufer ist eine Objektgesellschaft der Dieburger Projektentwickler Kolb+Partner zusammen mit der Darmstädter Investorengruppe Biskupek Scheinert Moog sowie der Helaba Projektbeteiligungsgesellschafter für Immobilien mbH, die die Logistikanlage im Jahr 2014 fertig gestellt hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Standort des Logistikcenters ist das Industrie- und Gewerbegebiet in der rund 30 Kilometer südöstlich von Frankfurt am Main gelegenen Stadt Rodgau. Rodgau zeichnet sich durch eine strategisch ideale Lage an der Autobahn A3 und der autobahnähnlich ausgebauten B45 aus. „Die gute Positionierung in der Mitte Deutschlands macht die Rhein-Main-Region generell zu einem Spitzenstandort für Logistikinvestments. Der langfristige Cash-Flow mit einem bonitätsstarken Mieter und die nachhaltige Gebäudequalität sichern eine hohe Wertstabilität des Investments für den Fonds“, erklärt Dr. Christoph Schumacher, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Institutional Property GmbH. Über alle Immobilienfonds gerechnet umfasst das europäische Logistikportfolio von Union Investment derzeit 14 Objekte mit einem Gesamtvolumen von rund 650 Mio Euro. www.union-investment.de