Unfall-Tarif der Württembergischen mit attraktiven Neuerungen

Foto: ©animaflora - fotolia.com

Die Württembergische Versicherung stellt bei der privaten Unfallversicherung ihren Kunden ab sofort drei Produktlinien zur Auswahl: Kompakt-, Komfort- Premium Schutz. Außerdem wurde die Invaliditätsleistung erhöht.

Alle vier Sekunden passiert in Deutschland ein Unfall. Da sich die meisten davon in der Freizeit ereignen, greift in den seltensten Fällen die gesetzliche Unfallversicherung. Deshalb ist es sinnvoll, eine private Unfallversicherung abzuschließen, die nicht nur Einkommensverluste ausgleicht sondern auch unfallbedingte Zusatzkosten übernimmt. In diesem Segment hat die Württembergische Versicherung ihr Angebot deutlich verbessert. Sie bietet ihren Kunden nun die drei Produktlinien Kompakt-, Komfort und Premium Schutz an.

Im Premiumschutz sind zahlreiche neue Leistungen enthalten. Beispielsweise sind darin Zahnbehandlungs- und Zahnersatzkosten nach einem Unfall bis zu 5.000 Euro mitversichert. Außerdem hat der Kunde die Wahl, Leistungen wie “Umbau- und Umschulungsmaßnahmen” sowie “Knochenbrüche und Bänderrisse” zusätzlich einzuschließen. Wenn der Versicherungsnehmer einen Unfall erleidet, als dessen Folge er zu mindestens 50 Prozent invalide ist, zahlt die Württembergische künftig 10.000 Euro zusätzlich für Umbau- und Umschulungsmaßnahmen. Bei einem Unfall mit einem vollständigen Knochenbruch und Bänderriss zahlt die Versicherung 500 Euro sofort.

Beim Komfortschutz sind Zahnbehandlungs- und Zahnersatzosten nach einem Unfall bis 2.500 Euro versichert. Auch hier kann die Zusatzleistung “Umbau- und Umschulungsmaßnahmen” gewählt werden: In diesem Fall zahlt die Württembergische 5.000 Euro für Umbau und Umschulungsmaßnahmen bei Unfällen mit schweren gesundheitlichen Dauerfolgen.

Als weitere Neuerung hat die Württembergische die Invaliditätsleistung bis zu einer Versicherungssumme von zwei Millionen Euro bei Vollinvalidität erhöht. Die bisherige Obergrenze wurde damit verdoppelt. Wenn mehrere Personen bei der Württembergischen unfallversichert sind, gibt es künftig auch einen Mehrpersonennachlass. Dieser beträgt zehn Prozent pro Person und ab zwei zusätzlich versicherten Kindern sogar 20 Prozent pro Kind.

Wenn nach einem Unfall Rehabilitations- und Fitnessmaßnahmen nötig sind, übernimmt die Württembergische bis zu 2.000 Euro für 20 effektive Einzelstunden. Dieses Angebot ist komplett neu auf dem Markt und eine Komponente des neu eingeführten Moduls “Fit & Aktiv” in der Unfallversicherung “privat50plus”. Als weiteren Bestandteil des Moduls zahlt die Württembergische für Nachbarn und Verwandten bis zu drei Wochen lang 20 Euro pro Tag, wenn diese den Verunfallten täglich unterstützen. Die neu gestaltete „privat50plus“-Unfallversicherung richtet sich an Neu- und Bestandskunden; auch hier gilt der Mehrpersonennachlass. (ah)

www.wuerttembergische.de