Umfrage zu Auswirkungen von Corona auf Nachfolge

Foto: © magele-picture - stock.adobe.com

Welche Folgen hat die Corona-Pandemie für den Alltag und die Ruhestandsplanung der Versicherungsmakler? Dieser Frage geht Policen Direkt nach.

Viele Makler haben bereits ihren 50. Geburtstag hinter sich und müssen sich deshalb in absehbarer Zeit mit dem Thema Nachfolge beschäftigen. Aus diesem Grund ging Policen Direkt im vergangenen Jahr im Rahmen des Maklerbarometers der Frage nach, wie Makler ihre Zukunft geregelt hatten. Das erschreckende Ergebnis: Obwohl fast jeder dritte Umfrageteilnehmer plant, in den nächsten fünf Jahren in Ruhestand zu gehen, haben 85 % ihre Nachfolge noch nicht geregelt.

Die Situation könnte jetzt noch schwieriger werden, weil sich aufgrund der Corona-Krise beim Angebot und der Nachfrage und damit auch bei den Preisen auf dem Maklernachfolgemarkt erste Verschiebungen abzeichnen.

“In den letzten Wochen wurde viel über die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf Versicherungsmakler gerätselt. Das Thema Maklernachfolge stand bisher aber wenig im Fokus”, erklärt Philipp Kanschik, Mitglied der Geschäftsleitung bei Policen Direkt und Verantwortlicher für die Bestandsnachfolge. “Wir gehen davon aus, dass COVID-19 die Dynamik des Marktes für Maklernachfolge grundlegend verändert und wollen wissen, inwieweit diese Veränderungen bereits spürbar sind.” Das zu klären, ist die zentrale Frage des Maklerbarometers 2020, an dem Sie hier teilnehmen können. Die Teilnahme dauert ca. 5 Minuten. Je höher die Teilnehmerzahl, desto repräsentativer wird das Bild. (ahu)