Überregulierung durch Wokri

Foto: © stadtratte - fotolia.com

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des bvdif (Bundesverband der Immobilienfinanzierer e.V.) äußerte sich Vorstandsvorsitzender Dr. Joachim Klare deutlich in Richtung Politik: „Bei der Gestaltung und Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist der Gesetzgeber weit über das erforderliche Maß hinausgeschossen. Und dies völlig ohne Not!“ Klare verweist hier insbesondere auf die guten Bedingungen, die den deutschen Baufinanzierungsmarkt bislang kennzeichnen.

Wohnimmobilienkreditrichtlinie als Hemmnis für eine positive Entwicklung des Immobilienmarktes

Anders als in anderen europäischen Staaten oder den USA drohte nie eine Subprime-Krise. Stattdessen war die Baufinanzierung ein verlässliches und für den Kunden sicheres Produkt. „Das stabile Umfeld vor der Umsetzung der Wokri macht eine derart stringente Umsetzung absolut nicht erforderlich“, ist sich Klare sicher.

Stattdessen wird die neue Richtlinie, die sehr restriktiv gestaltet wurde und zu einem hohen administrativen Aufwand für den Berater und seinen Kunden führt, vor allem eines bewirken. „Der Abschluss einer Baufinanzierung wird erschwert und, dass mehr als nötig. Die neuen Regulierungen bringen auch erfahrene und kompetente Berater an die Grenzen der Praktikabilität.“

Der deutsche Wohnungsmarkt, der inzwischen eher von einem Angebotsmangel gekennzeichnet sei, fordere positive Impulse – auch und vor allem im Hinblick auf bezahlbaren Wohnraum – und nicht, wie durch die Umsetzung Wokri geschehen, Hemmnisse.

Der bvidif, der als einziger Verband das Thema Baufinanzierung und die Interessen der Baufinanzierungsberater vertritt, hat nicht nur die Einführung der Richtlinie kritisch begleitet, sondern wird auch weiterhin für die Belange der Mitglieder und deren Kunden arbeiten.

Neuer Vorstand gewählt

Auf der Jahreshauptversammlung wurde zudem ein neuer Vorstand bestimmt. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Klare wurde wiedergewählt und tritt seine zweite Amtsperiode an. John Semler, Mitbegründer des bvdif, wurde erneut als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Der bisherige Schatzmeister, Dieter Jurgeit, trat nicht mehr zur Wahl an und wurde mit großem Dank für sein Engagement verabschiedet. Neu gewählter Schatzmeister ist Christian Bremer aus Kaarst. (rm)

www.bvdif.de