Über den Wolken wird norwegisches BIP erwirtschaftet

Foto: © kasto - stock.adobe.com

HSBC hat den sozio-ökonomischen Hintergrund der internationalen Flugreisenden unter die Lupe genommen und dabei einige sehr interessante Fakten herausgefunden.

Jeden Tag fliegen weltweit 11,9 Mio. Menschen mit einem Flugzeug von A nach B – das entspricht in etwa der Einwohnerzahl Kubas. Gemeinsam generieren diese jährlich eine Wirtschaftsleistung von 400,5 Mrd. Dollar – in etwa das BIP Norwegens. Jeden Tag kommen 1,1 Mrd. Dollar zur bisherigen Wirtschaftsleistung hinzu. Somit liegt „Flyland“, wie HSBC die Gesamtheit der weltweiten Flugpassagiere nennt, auf Rang 25 der stärksten Volkswirtschaften der Welt. Eine wesentliche Grundlage für die wirtschaftliche Stärke dieses fiktionalen Landes ist die hohe Beschäftigungsquote von 82 %, etwa die Beschäftigungsquote Islands.

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

„Wenn man schon aus beruflichen Gründen da hinfliegt, kann man sich ja auch noch etwas anschauen.“ So denken immer mehr Geschäftsreisende. So verbinden 60 % dieser berufliche Aufgaben mit ihrem Privatleben und planen während ihrer Reise mindestens einen freien Tag ein. Reine Geschäftsreisen sind nur noch 26 % der weltweiten Flüge. Hinzu kommt, dass immer mehr Privatreisende die Gelegenheit nutzen, an Bord ihrem Beruf nachzugehen. Insgesamt arbeiten die weltweiten Passagiere täglich 6.000 Stunden. Damit wird in der Luft jährlich Arbeit im Wert von 53,4 Mrd. Dollar geleistete.

Auch wenn die Unterschiede zwischen Privat- und Geschäftsreise zunehmend verschwinden, ist der ausschließlich Geschäftsreisende immer noch in der deutlichen Mehrzahl. So fliegt dieser 10,02 Mal pro Jahr, 54 % mehr als Privatreisende. Der durchschnittlich international reisende Passagier bucht pro Jahr 6,5 Flüge.

Über den Wolken sitzt das Geld locker

Beim Duty-Free-Verkauf kann man deutlich Geld sparen – und immer mehr Reisende machen sich das zunutze: Im Schnitt gibt jeder internationale Flugreisende pro Flug 68,47 Dollar für Duty-Free-Produkte aus. Diese machen damit den Löwenanteil der 91,90 Dollar aus, die jeder Flugreisende pro Flug ausgibt. Weitere Ausgabenposten sind u.a. Internet (3,28 Dollar), Getränke (3,10 Dollar) und Snacks (7,89 Dollar.)

Passagiere sind weitgehend jung

Im Durschnitt sind die internationalen Flugpassagiere 45,3 Jahre alt, das entspricht in etwa dem Durchschnittsalter Italiens. Lediglich 9 % der internationalen Flugpassagiere sind älter als 65 Jahre. Einen ähnlich geringen Anteil an Senioren gibt es in Mexiko, womit „Flyland“ Rang 94 unter den Ländern mit dem höchsten Anteil an Senioren belegen würde. Im Durchschnitt hat ein internationaler Flugpassagier ein Jahreseinkommen von 76.000 US-Dollar. 69 % verfügen über einen Hochschulabschluss. Keinen Schulabschluss haben lediglich 2 %.

Die Weltsprache Englisch wird von 96 % aller internationalen Flugpassagiere beherrscht. Mit deutlichem Abstand folgen Spanisch und Französisch, die jeweils von 18 % der Passagiere gesprochen werden. Immerhin 16 % sind des Deutschen mächtig. (ahu)

www.hsbc.de