UBS und ART Basel geben Zusammenarbeit bekannt

Foto: © ollimitmrolli - fotolia.com

UBS, globaler Lead Partner der Art Basel, feiert die Eröffnung der Art Basel 2016 mit der Ankündigung des «Art Basel and UBS Global Art Market Report» von Clare McAndrew. Dieser Bericht soll einen globalen Standard für Kunstmarktresearch setzen und die neue Benchmark für den internationalen Kunsthandel bilden.

(fw/rm) Die Ergebnisse des ersten Berichts werden im März 2017 zur Art Basel in Hongkong veröffentlicht. Der jährlich erscheinende Bericht wird die wichtigen gesamtwirtschaftlichen Trends des Kunstmarkts aufzeigen und Fundamentaldaten dazu bieten. Des Weiteren bietet er vertiefte Analysen zu spezifischen Themen und Geschäftsentwicklungen für Sammler und Fachleute. UBS plant zudem, ihre Partnerschaft mit der Art Basel bis ins nächste Jahrzehnt fortzusetzen. Die Bank unterstützt damit das Ziel, die visuellen Künste zu fördern und eine globale Plattform für den Austausch zu schaffen, der die Kunstwelt voranbringt. UBS unterstützt die Art Basel in Basel, eine der einflussreichsten Kunstmessen der Welt, seit 1994. Im Jahr 2002 hat UBS ihre Partnerschaft auf die Art Basel in Miami Beach und 2014 auf die Art Basel in Hongkong ausgeweitet. «Die Art Basel ist ein Schwerpunkt für die Kunstwelt. Deswegen bringen wir unsere Kunden, Gäste und Partner hier mit den führenden Galerien, Kunstwerken und Künstlern der Welt zusammen», so Jürg Zeltner, President, UBS Wealth Management. «Unser Joint Venture zur Erstellung des Art Basel und UBS Art Market Report ergänzt unsere Kompetenz im Bereich Research und Kunst: Dazu gehören sowohl unsere weltweit führende Position im Finanzresearch, als auch das individuelle Angebot des UBS Art Competence Center, darunter der Kunstmarktüberblick Art Market Review.»

UBS Art Collection an der Art Basel

In der UBS VIP Lounge in der Collector’s Lounge an der Art Basel hat Mary Rozell, Global Head UBS Art Collection, eine Ausstellung kuratiert, die einige der bedeutendsten Kunstwerke der UBS Art Collection präsentiert. Die Gruppe wegweisender Werke – Gemälde, Zeichnungen und Arbeiten auf Papier –, die zwischen den 1960er- und den frühen 1990er-Jahren entstand, spannt den Bogen vom abstrakten Expressionismus bis zur Pop Art und darüber hinaus. Sie stellt Porträts und formale geometrische und gestische Abstraktion gegenüber. Dargestellte Künstler sind unter anderem Richard Artschwager, Chuck Close, John Currin, Jasper Johns, Roy Lichtenstein, Brice Marden, Alex Katz und Gerhard Richter. Hinzu kommt ein kürzlich akquiriertes Werk von Doug Aitken. Einige der in der Lounge ausgestellten Werke sind Teil einer Schenkung von UBS an das Museum of Modern Art, New York. Die UBS Art Collection ist ein Eckpfeiler des Engagements von UBS im Bereich der zeitgenössischen Kunst sowie Bestandteil der Unternehmenskultur von UBS. Die Sammlung umfasst 30 000 Kunstwerke, darunter Gemälde, Fotografien, Zeichnungen, Drucke, Videokunst und Skulpturen von aufstrebenden Nachwuchskünstlern bis hin zu einigen der bedeutendsten Künstler der letzten 50 Jahre. www.ubs.com