Top-Note für PROJECT

Fotolia_58334236_Subscription_XXL.jpg
Foto: © Olivier Le Moal - Fotolia.com

Scope hat dem Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten PROJECT Investment eine hohe Asset Management-Qualität bescheinigt.

(fw/hwt) Besonders positiv bewerten die Analysten die Investment-Fokussierung auf Immobilienentwicklungen mit dem Schwerpunkt Wohnen sowie den eigenen Asset Manager PROJECT Immobilien. Erstmals im Mai 2013 hatte Scope die PROJECT Investment Gruppe einem umfangreichen Managementrating unterzogen und ein sehr gutes „A” vergeben. Rund eineinhalb Jahre später bestätigen die Analysten ihre Ratingeinschätzung, diesmal mit Fokus auf die untersuchte Asset Management-Qualität bei PROJECT. Insbesondere würdigt das Rating-Unternehmen die Exklusivität in der Zusammenarbeit zwischen der PROJECT Investment und der PROJECT Immobilien Gruppe. Letztere ist als Asset Manager ausschließlich für die Immobilienentwicklungen verantwortlich und mit eigenen Niederlassungen an den fünf Metropolstandorten Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Nürnberg und München vertreten. „Das Unternehmen verfügt mit der PROJECT Immobilien Gruppe über ausgebaute Inhouse-Kompetenz, die sich in der sehr hohen Qualität der Steuerung von Projektentwicklungen sowie den Instrumenten der Risikokontrolle zeigt. Erste Ergebnisse aus Veräußerungen und laufenden Fonds bestätigen die erklärten Performanceziele”, so ein Auszug aus der Scope-Bewertung.

Dabei bildet PROJECT Immobilien die gesamte Wertschöpfungskette von der Grundstücksakquise über Planung, Bau bis hin zum Verkauf über eigene, festangestellte Verkäufer eigenständig ab. Die Exit-Strategie umfasst den vornehmlichen Verkauf an Eigennutzer: Diese kaufen auch in seitwärts oder abwärts laufenden Märkten zuverlässig, weil sie schwerpunktmäßig am Erwerb von hochwertigem Wohnraum interessiert sind und weniger auf die Gewinnerzielungsabsicht abstellen. Weiterhin positiv stuft Scope die Ausrichtung von PROJECT ein, dem Markt frühzeitig KAGB-konforme Produkte zur Verfügung gestellt zu haben. So gehörten die Bamberger mit dem rein eigenkapitalbasierten Publikumsfonds „Wohnen 14″ zu den ersten Initiatoren am Beteiligungsmarkt mit einem voll nach dem KAGB regulierten Immobilienfonds. Auch der „erfolgreiche Markteintritt bei institutionellen Investoren seit 2013″ hat laut Scope zur sehr guten Asset Management-Bewertung beigetragen. Mit dem ebenfalls KAGB-regulierten Spezial-AIF „Vier Metropolen” konnte PROJECT seit Platzierungsstart im April dieses Jahres 65 Mio. Euro von institutionellen Großinvestoren akquirieren, darunter Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke. Aktuell entwickelt PROJECT bundesweit 49 Objekte mit einem Gesamtverkaufsvolumen von rund einer Mrd. Euro.

www.project-investment.de