Top-Managerin wechselt zur ERGO

Sebold-Bender wechselt zur ERGO
Neu im ERGO, Vorstand

Eine Risikomanagerin, die ihren Frau steht, wechselt von der Generali Deutschland zur ERGO Gruppe. Die Managerin Monika Sebold-Bender kam von der Allianz zur Generali und wechselt jetzt zur ERGO.

Die Risikomanagerin Monika Sebold-Bender wird vom 1. Januar 2017 an Mitglied des Vorstands der ERGO Group AG, Düsseldorf. Sie übernimmt das Ressort Global Property & Casualty (P&C) von Christian Diedrich, der Ende 2016 in den Ruhestand geht.

Monika Sebold-Bender verantwortet bislang als Managerin im Vorstand der Generali Deutschland AG das Global Ressort Property & Casualty. Zuvor leitete die promovierte Volkswirtin den Bereich Underwriting Retail und SME (Small and Medium-sized Enterprises) Global P&C bei der Allianz SE.

„Monika Sebold-Bender verfügt über langjährige Erfahrung und hervorragendes Know-how im Versicherungsgeschäft und genießt als Managerin einen ausgezeichneten Ruf. Ich freue mich sehr, sie für die neuen Aufgaben im Vorstand der ERGO Group gewonnen zu haben“, sagt Markus Rieß, Vorsitzender des Vorstands der ERGO Group AG. Die Berufung erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates der ERGO Group AG. (db)