Tech Mahindra übernimmt Target Group

Paddy Byrne

Tech Mahindra Ltd., spezialisiert auf digitale Transformation, Consulting und Business-Re-Engineering-Projekte, hat der Übernahme der Target Group zugestimmt, einem der führenden britischen Anbieter für Processing-Plattformen. Es wird erwartet, dass diese Transaktion vorbehaltlich der Genehmigungen der Regulierungsbehörden im 2. Quartal 2017 abgeschlossen werden kann.

(fw/rm) Mit dieser Akquisition stärkt Tech Mahindra seinen BFSI-Bereich und hat nun Zugriff auf ein IP-Portfolio und eine Plattform mittels der End-to-End-Prozesse im Kredit-, Investment- und Versicherungsmarkt automatisiert werden können. Auf diese Weise erweitert Tech Mahindra seine geschäftlichen Möglichkeiten und kann sich einen größeren Marktanteil im britischen BFSI-Sektor sichern – die jährlichen Ausgaben für Software und Services in diesem Bereich liegen derzeit bei 45 bis 60 Milliarden GBP. Tech Mahindra möchte damit seine globale Präsenz ausbauen und die Plattform auch für andere Märkte nutzen. Die Übernahme passt in die Strategie des Unternehmens, seine Fintech-Aktivitäten und sein IP-Portfolio auszubauen sowie weitere Plattformen zu erwerben, um nicht lineare Strukturen voranzubringen und im BFSI-Sektor aggressiv aufzutreten. Die unternehmenseigene Plattform der Target Group ermöglicht die Automatisierung komplexer und geschäftskritischer Abläufe, Services sowie die Verwaltung von Krediten, Investments und Versicherungen. Die Plattform bietet dem Kunden Dienstleistungen hoher Qualität einschließlich der erforderlichen Compliance in einem hochkomplexen und regulierten Umfeld. Zudem kann diese Plattform spielend einfach auf andere Märkte übertragen werden. Mit Sitz in Großbritannien verfügt die Target Group über 740 Mitarbeiter und eine starke Kundenbasis, darunter führende Finanzinstitute wie Goldman Sachs, Morgan Stanley und Credit Suisse, spezialisierte Kreditgeber wie Shawbrook und Gegenseitigkeitsorganisationen wie beispielsweise die Yorkshire Building Society. Target Group generierte in 2015 einen Umsatz von 51 Millionen GBP. Dank solider Kundenbeziehungen konnte die Target Group wiederkehrende Umsätze in erheblichem Umfang erzielen. Target Group steht außerdem für eine hohe Gewinntransparenz und einen starken Cashflow. Im Rahmen der Vereinbarung hat sich Tech Mahindra verpflichtet, 100 Prozent der Anteile der Target Group zu übernehmen. Target Group bleibt dabei ein eigenständiges Unternehmen mit eigener Marke, die im Marktumfeld einen hervorragenden Ruf genießt. Das gesamte Management von Target verbleibt im Unternehmen und verantwortet weiterhin das operative Geschäft in vollem Umfang. Unternehmenseigene Plattform: Differenzierte Angebote Target Group bietet seinen Kunden in den Bereichen Kredite und Investmentprodukte BPaaS-Optionen zu unterschiedlichen Preismodellen. Die unternehmenseigene Plattform arbeitet in einer beträchtlichen Größenordnung mit einem hohen Maß an Automatisierung, sprich 95 % “Straight Through Processing” (abgekürzt STP, zu deutsch durchgehende Datenverarbeitung). Die Kombination aus unternehmenseigener Software, einer ausgezeichneten Compliance-Praxis sowie umfangreichem Fachwissen ist eines der Hauptmerkmale der Target Group.

Erhebliche Synergieeffekte

Target Group und Tech Mahindra ergänzen sich hervorragend mit Blick auf IT-Dienstleistungen im BFSI-Sektor. Auf diese Weise kann Tech Mahindra seine Angebote im Fintech-Markt deutlich ausbauen. Mit der Übernahme avanciert Tech Mahindra zu den Top 3-Anbietern im britischen Finanzdienstleistungssektor für bestimmte komplexe Kredit- und Investmentprodukte. Darüber hinaus kann Tech Mahindra damit seine Präsenz in Europa ausbauen und eine Reihe neuer Kunden gewinnen. Tech Mahindra kann mit der Übernahme seine Angebote im Kredit-, Investment- und Versicherungssektor sowie im Bereich Vermögensaufbau erweitern. Zudem ergeben sich aus Angeboten beider Unternehmen im jeweils anderen Kundenstamm erhebliche Möglichkeiten des Cross-Selling sowie die Chance, die Plattform auf andere Märkte auszuweiten. CP Gurnani, MD & CEO von Tech Mahindrasagt dazu: “Durch das starke IP-Portfolio der Target Group und die unternehmenseigene Plattform können wir unsere Fintech-Angebote deutlich ausbauen. Mit dieser Übernahme werden wir ein ernst zunehmender Akteur im britischen BFSI-Markt mit mehr als 50 bedeutenden Finanzinstitutionen als Kunden. Diese Entscheidung reiht sich nahtlos in eine Reihe unserer strategischen Prioritäten ein: IP-Portfolio ergänzen, BFSI-Umsatz verdoppeln und unsere Präsenz in Europa ausbauen. Wir freuen uns darauf, die Mitarbeiter der Target Group in unserer Tech Mahindra-Familie zu begrüßen.” Paddy Byrne, Vorstandsvorsitzender der Target Group meint: “Target Group hat sich auf den Kredit-, Investment- und Versicherungssektor spezialisiert und hat sich in jedem unserer Geschäftsbereiche zu einem marktführenden Akteur entwickelt. Wir konnten in den vergangenen vier Jahren signifikante Wachstumsraten verzeichnen, auch dank unseres derzeitigen Aktionärs Pollen Street Capital. Nun freuen wir uns auf den nächsten Schritt und wollen weiterwachsen. Dank des Zusammenschlusses mit Tech Mahindra, einem Unternehmen mit 4 Milliarden USD Umsatz, können wir unseren Kunden nun noch mehr bieten, da wir unsere Lösungen und Dienstleistungen in großem Umfang erweitern können. Wir haben ein starkes und äußerst zuverlässiges Managementteam, über das wir in unseren ausgewählten Märkten eine starke Marke aufbauen konnten. Nun bietet sich die Möglichkeit, dass sich Target Group und Tech Mahindra im Banking-, Finanz- und Versicherungsmarkt gemeinsam noch breiter und internationaler aufstellen.”