Targobank erweitert Angebotsportfolio

Zahlreiche Produkte renommierter Partner zu Top-Konditionen, eine breite Angebotspalette für unterschiedliche Anlagestrategien, keine Orderprovision beim Kauf von Produkten während Zeichnungsfrist. Das bietet das neue Angebot der Targobank.

(fw/rm) Die Targobank erweitert ihr Angebotsportfolio im Bereich Brokerage: Kunden können ab Freitag, 5. August, auch Neuemissionen über die Targobank zeichnen, also erstmalig zum Börsenhandel zugelassene Wertpapiere. “In Deutschland ist das Angebot an Wertpapierprodukten groß, dennoch agieren viele Deutsche beim Thema Wertpapieranlage immer noch sehr zurückhaltend. Wir haben deshalb unser Angebot erweitert und bieten unseren Kunden jetzt zusätzlich Emissionen renommierter Partner zu Top-Konditionen. Ziel ist es, gerade in Zeiten der Niedrigzinsphase mehr Kunden auf die Möglichkeiten des Wertpapiermarkts aufmerksam zu machen”, sagt Lars Brennholt, Abteilungsleiter Brokerage & Finanzplanung bei der Targobank. “Dabei können unsere Kunden auf ein stetig aktuelles Produktangebot zurückgreifen, passend für unterschiedliche Anlagestrategien von sicherheitsbewusst bis risikofreudig.” Das Angebot richtet sich sowohl an Bestands- wie auch an Neukunden. “Im August werden wir mit zwei Produkten der Commerzbank beginnen, die auf die Aktien der Daimler AG für Kunden mit unterschiedlichen Risikoabwägungen abzielen. Deutsche Standardtitel sind bei den Kunden sehr beliebt”, weiß Manuel Wegmann, Produktmanager Brokerage der Targobank. Kunden profitieren bei der Zeichnung von Neuemissionen davon, dass während der Zeichnungsfrist keine Orderprovisionen anfallen, da die Targobank bei den ausgewählten Produkten auf die Orderprovisionen verzichtet. Darüber hinaus bieten Neuemissionen die Möglichkeit einer besseren Disposition ihrer Geldanlage durch feste Produktlaufzeiten sowie eine flexible Handelbarkeit während der Börsenzeiten. www.targobank.de