Taping-Lösung für blau direkt-Makler

Foto: © ninefotostudio - stock.adobe.com

Seit 1. August sind 34f-Vermittler dazu verpflichtet, Kundengespräche telefonisch aufzuzeichnen. Mithilfe der MiFID Recorder GmbH stellt blau direkt seinen Maklern hierzu eine Lösung zur Verfügung.

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie hat der Bereich der telefonischen und der virtuellen Beratung stärker an Bedeutung gewonnen. Damit blau direkt-Makler die Aufzeichnung der telefonischen Beratungsgespräche rechtskonform durchführen können, bekommen diese mit dem MiFID-Recorder die meist genutzte Taping-Lösung am deutschen Markt zur Verfügung gestellt. Die Anwendung ist denkbar einfach und flexibel. Die Struktur ist auf große Vertriebsorganisationen und ausgelegt und der Dienst erfüllt alle Anforderungen, die an eine wesentliche Auslagerung gestellt werden. So ist die Plattform gemäß IDW PS 880 geprüft und dem System wird uneingeschränkte Rechtssicherheit attestiert.

„Als Technologiemarktführer wollen wir auch im Bereich Investment die fortschrittlichsten Technologien unseren Maklerpartnern zur Verfügung zu stellen. Mit dem MiFID-Recorder ermöglichen wir, von unterwegs und papierlos arbeiten zu können“, so Oliver Lang, der für den Investmentbereich verantwortliche Geschäftsführer bei blau direkt.

„Es freut uns sehr, dass wir mit blau direkt einen weiteren wichtigen Partner gewinnen konnten, den wir gerne beim Aufbau seines Investmentbereichs begleiten. Der MiFID-Recorder wird inzwischen als Branchenstandard wahrgenommen und es ist schön, dass wir auch blau direkt von der Qualität unseres Dienstes überzeugen konnten“, ergänzt Thomas Jasper, Gründer und Geschäftsführer der MiFID-Recorder GmbH. (ahu)