Swiss Life steigert die Prämieneinnahmen

Patrick_Frost_8082_RGB.jpg
Patrick Frost

Die Swiss Life-Gruppe erzielte in den ersten neun Monaten 2015 ein Prämienwachstum in lokaler Währung von 7 % auf CHF 14,6 Mrd.

(fw) Die Kommissions- und Gebührenerträge erhöhten sich gruppenweit in lokaler Währung um 14 % auf CHF 929 Mio. Swiss Life Asset Managers verbuchte im Geschäft mit externen Kunden in den ersten drei Quartalen des Jahres Nettoneugeldzuflüsse von CHF 5,1 Mrd. In den ersten neun Monaten des Jahres erzielte Swiss Life eine nicht annualisierte Nettoanlagerendite von 2,6 % (Vorjahr: 2,9 %).

„Ich freue mich, dass Swiss Life im dritten Quartal 2015 den positiven Geschäftsgang des ersten Halbjahres 2015 fortgesetzt hat. Unser Geschäftsmodell bewährt sich im anhaltend anspruchsvollen Umfeld”, sagt Patrick Frost, CEO der Swiss Life-Gruppe. „Das ist eine starke Basis für unsere Pläne der kommenden Jahre, die wir im Rahmen des Investorentages Ende November vorstellen werden.”

Prämienwachstum und höhere Kommissions- und Gebührenerträge
In den ersten drei Quartalen 2015 erzielte die Swiss Life-Gruppe Prämieneinnahmen von CHF 14,6 Mrd. Das entspricht einem Wachstum in lokaler Währung um 7 % gegenüber der Vorjahresperiode. Insgesamt erwirtschaftete Swiss Life in den ersten drei Quartalen 2015 Kommissions- und Gebührenerträge von CHF 929 Mio., was einer Steigerung in lokaler Währung um 14 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Wesentlichen Anteil am Prämienwachstum hatte die Schweiz: Die Prämieneinnahmen erhöhten sich in den ersten neun Monaten des Jahres im Heimmarkt um 6 % auf CHF 8,7 Mrd. Das Geschäft mit der beruflichen Vorsorge wuchs um 7 %, das Einzellebengeschäft erreichte praktisch das Vorjahresniveau (-1 %). In Frankreich erzielte Swiss Life in lokaler Währung eine Steigerung um 6 % auf CHF 3,4 Mrd. Dank einem Wachstum im Lebengeschäft von 12 % mit einem hohen Fondsanteil von 59 % im Neugeschäft konnte die Prämienqualität weiter gesteigert werden. Swiss Life in Deutschland erzielte in den ersten drei Quartalen 2015 Prämieneinnahmen von CHF 930 Mio. (-6 % gegenüber dem Vorjahr in lokaler Währung). Die Markteinheit International erreichte in lokaler Währung ein um 30 % höheres Prämienvolumen von CHF 1,6 Mrd. Swiss Life Asset Managers erzielte im Geschäft mit externen Kunden in den ersten neun Monaten des Jahres Nettoneugeldzuflüsse von CHF 5,1 Mrd. und konnte die verwalteten Vermögen für externe Kunden auf CHF 36,6 Mrd. steigern.

Nettoanlagerendite und Gruppensolvabilität
Swiss Life erzielte in den ersten drei Quartalen 2015 direkte Anlageerträge von CHF 3,3 Mrd. (Vorjahr: CHF 3,3 Mrd.). Insgesamt resultierten per 30. September 2015 eine nicht annualisierte direkte Anlagerendite von 2,3 % (Vorjahr: 2,5 %) und eine nicht annualisierte Nettoanlagerendite von 2,6 % (Vorjahr: 2,9 %). Die Gruppensolvabilität I stieg per 30. September 2015 gegenüber dem Halbjahr 2015 um 5 Prozentpunkte auf 257 %.

Verbuchte Bruttoprämien, Policengebühren und erhaltene Einlagen per 30. September 2015

Mio. CHF

YTD 2015  

YTD 2014  

Veränderung  
(CHF)
Veränderung
(in lokaler Währung)
Basis IFRS, ungeprüft       
Schweiz86878210+6 %+6 %
Frankreich33623647-8 %+6 %
Deutschland9301133-18 %-6 %
International16441438+14 %+30 %

Total
(1)
14
580
14
380
+1 %+7 %

Mio. CHFQ3 2015    Q3 2014    Veränderung  
(CHF)
Veränderung
(in lokaler Währung)
Basis IFRS, ungeprüft       
Schweiz1 6471 611+2 %+2 %
Frankreich1 1921 226-3 %+10 %
Deutschland290350-17 %-6 %
International453400+13 %+27 %
Total (2)3 5693 572-0 %+7 %

(1) Total enthält Intersegment-Eliminationen und Rückversicherung von CHF 43 Mio. in YTD 2015, CHF 48 Mio. in YTD 2014.
(2) Total enthält Intersegment-Eliminationen und Rückversicherung von CHF 14 Mio. in Q3 2015, CHF 15 Mio. in Q3 2014.

www.swisslife.com