Swiss & Global: Schwellenländer in gesünderem Zustand

86e00afd77dcca87.suedamerika_peru_chile.jpg
© Jgz - Fotolia.com

Aufgrund der Marktlage werden die guten Gründe für eine Anlage in bestimmten Regionen, Anlageklassen oder einzelnen Anlagen derzeit häufig ignoriert. Dennoch gibt es nach wie vor Bereiche, wo Grund zu Optimismus besteht. Festverzinsliche Anlagen in Schwellenländern gehören aus guten Gründen dazu, meint Swiss & Global Am in einem aktuellen Marktausblick.

(fw/ah) In den vergangenen zehn Jahren generierten die meisten Schwellenländer eine stetige, oft beneidenswerte Verbesserung ihrer Fundamentaldaten. Zwei der Hauptgründe dafür sind die besseren demographischen Strukturen und eine stärkere Produktivität im Vergleich zu den Industrieländern. Dies dürfte ihnen künftig ein kräftiges Wirtschaftswachstum bescheren. Es gibt zwei große Märkte für Staatsanleihen von Schwellenländern – einer lautet auf Hartwährungen (EUR und USD), der zweite auf Lokalwährung. Strukturell empfehlen wir, in beide Arten von Schwellenländeranleihen zu investieren. Wir erachten Hartwährungsanleihen als Ersatz für Staatsanleihen von Industrieländern und Lokalanleihen als Ersatz für globale Anleihen. Anleger können sich aber auch über inflationsgebundene Anleihen am Lokalmarkt positionieren.

https://www.swissglobal-am.com/